erbeuten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

erbeuten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erbeute
du erbeutest
er, sie, es erbeutet
Präteritum ich erbeutete
Konjunktiv II ich erbeutete
Imperativ Singular erbeut!
erbeute!
Plural erbeutet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erbeutet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erbeuten

Worttrennung:
er·beu·ten, Präteritum: er·beu·te·te, Partizip II: er·beu·tet

Aussprache:
IPA: [ɛɐ̯ˈbɔɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔɪ̯tn̩

Bedeutungen:
[1] etwas widerrechtlich in seinen Besitz nehmen; Beute machen

Herkunft:
Ableitung des Verbs von Beute mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er- (plus der nötigen Flexionsendung)

Beispiele:
[1] Bei dem Überfall auf den Juwelier Max und Moritz erbeuteten die Täter ein mit Edelsteinen besetztes Armband im Wert von mehreren Zehntausend Euro.
[1] „Pumas erbeuten Säugetiere nahezu aller Größen.“[1]

Wortbildungen:
Erbeutung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erbeuten
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „erbeuten
[1] Goethe-Wörterbuch „erbeuten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erbeuten
[*] canoonet „erbeuten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonerbeuten
[1] The Free Dictionary „erbeuten
[1] Duden online „erbeuten
[1] wissen.de – Wörterbuch „erbeuten
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „erbeuten“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „erbeuten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „erbeuten

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Puma“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ausbeuten
Anagramme: bereuten, betreuen