angehören

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Die Frage ist, ob die in den Standardreferenzen angegebenen Bedeutungen (in dieser Form) getrennt zu sehen sind, s. a. Disk. Peter -- 10:14, 28. Dez. 2016 (MEZ)

angehören (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich gehöre an
du gehörst an
er, sie, es gehört an
Präteritum ich gehörte an
Konjunktiv II ich gehörte an
Imperativ Singular gehör an!
gehöre an!
Plural gehört an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angehört haben
Alle weiteren Formen: Flexion:angehören

Worttrennung:

an·ge·hö·ren, Präteritum: ge·hör·te an, Partizip II: an·ge·hört

Aussprache:

IPA: [ˈanɡəˌhøːʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild angehören (Info)

Bedeutungen:

[1] Teil einer Gruppe, eines Gremiums, einer Organisation, eines Gebiets o. Ä. sein
[2] in einem nahen Verhältnis stehen
[3] aus einem vergangenen Zeitraum stammen

Synonyme:

[1] dazugehören, zugehören
[3] gehören

Sinnverwandte Wörter:

[1] gehören

Beispiele:

[1] „Ab 1949 gab es eine Staatsliga (A und B), die 1965 reformiert wurde; der ‚Nationalliga‘ durften nur noch 6 Vereine aus Wien angehören.“[1]
[1] „Bis 1938 war Liesing eine selbständige Ortsgemeinde südlich von Wien […], seit 1945 ist es namengebender Teil des 23. Bezirks, dem die (bis 1938) selbständige niederösterreichische Gemeinden Atzgersdorf, Erlaa, Inzersdorf […] und der Exelberg angehören.“[2]
[1] „Das führe zu Rollen- und Interessenkonflikten, sagte Kägi, der den Verwaltungsräten beider Unternehmen angehört.“[3]
[1] „Dem Qualitätsausschuss kann auch ein Vertreter des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. angehören; die Entscheidung hierüber obliegt dem Verband der privaten Krankenversicherung e. V.“[4]
[2] „Wer gehört ihm an? Ich könnte antworten: Wer an ihn glaubt; […]“[5]
[3] „Das hohe Alter des Wienerischen erweist sich aus den zahlreichen Ausdrücken, die auf alte Zeiten zurückgehen und im Neuhochdeutschen in Vergessenheit geraten sind, aus den Formen, die dem ältesten Sprachgebrauch angehören, und an der Aussprache, die seinerzeit im allgemeinen Gebrauch der Gebildeten gewesen ist.“[6]
[3] „Die Skulptur dürfte der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts angehören und den Baumeister des Tors, Bonifaz Wolmuet, darstellen.“[7]
[3] „‚Der alte Stil muss der Vergangenheit angehören‘, plädierte McDonald für eine neue Partnerschaft mit klaren Spielregeln.“[8]

Wortbildungen:

angehörig (→ Angehöriger)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „angehören
[*] canoo.net „angehören
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „angehören
[1, 3] The Free Dictionary „angehören
[1, 2] Duden online „angehören

Quellen:

  1. Wien Geschichte Wiki: „Fußball“ (Stabilversion)
  2. Wien Geschichte Wiki: „Liesing“ (Stabilversion)
  3. Stefan Hotz: Gründungsvertrag wird abgelöst. Energiekonzern Axpo. In: NZZOnline. 21. Dezember 2016, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 28. Dezember 2016).
  4. Deutsches Sozialgesetzbuch (SGB) - Elftes Buch (XI), § 113b , abgerufen am 28. Dezember 2016
  5. Gottfried Thomasius: Predigten für alle Sonn- und Festtage des Kirchenjahres. Zweiter Theil, Andreas Deichert, Erlangen 1862, Seite 818 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 28. Dezember 2016)
  6. Wien Geschichte Wiki: „Wiener Dialekt“ (Stabilversion)
  7. Wien Geschichte Wiki: „Fenstergucker“ (Stabilversion)
  8. ÖVP an SPÖ: "Alter Stil muss Vergangenheit angehören". In: DiePresse.com. 12. Mai 2016 (URL, abgerufen am 28. Dezember 2016).