abdrängen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abdrängen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich dränge ab
du drängst ab
er, sie, es drängt ab
Präteritum ich drängte ab
Konjunktiv II ich drängte ab
Imperativ Singular dränge ab!
Plural drängt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgedrängt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abdrängen

Worttrennung:

ab·drän·gen, Präteritum: dräng·te ab, Partizip II: ab·ge·drängt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌdʁɛŋən], Präteritum: [ˌdʁɛŋtɛ ˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌdʁɛŋt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abdrängen (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden oder etwas von einem Ort oder einer Richtung drängen
[2] veraltet, transitiv: jemanden gewaltsam dazu bringen, etwas herauszugeben

Synonyme:

[2] abnötigen

Sinnverwandte Wörter:

[1] verdrängen, wegdrängen

Beispiele:

[1] Der Autolenker drängte die Velofahrerin von der Strasse ab.
[1] Der Offroader drängte den Kleinwagen von der Strasse ab.
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden/etwas vom Kurs abdrängen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abdrängen
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „abdrängen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abdrängen
[*] canoonet.eu „abdrängen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabdrängen
[1] The Free Dictionary „abdrängen
[1] Duden online „abdrängen
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 80.
[1] wissen.de – Wörterbuch „abdrängen
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „abdrängen