Zuflucht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zuflucht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Zuflucht
Genitiv der Zuflucht
Dativ der Zuflucht
Akkusativ die Zuflucht

Worttrennung:

Zu·flucht, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʦuːˌflʊχt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Schutz und Sicherheit bietender Ort oder Person
[2] übertragen: ein Verhalten, das man zeigt, weil man glaubt, es würde einem helfen

Herkunft:

mittelhochdeutsch zuovluht oder wie althochdeutsch zuofluht, seit dem 8. Jahrhundert belegt, Übersetzung von lateinisch refugium aus der Bibel, bis ins 14. Jahrhundert nur religiös verwendet, seit Beginn des 19. Jahrhunderts deutlich häufiger im vorher seltenen anschaulichen Sinn[1][2][3]

Synonyme:

[1] Asyl, Refugium, Zufluchtsort
[2] Hilfe, Rettung

Beispiele:

[1] „Die hohen Berge sind der Gemsen Zuflucht, und die Steinklüfte der Kaninchen.“[4]
[1] „Dort rettet er bei Unruhen einige Jahre später Hunderten mehrheitlich syrischen Christen und vielen Diplomaten das Leben, denen er Zuflucht auf seinem Anwesen gewährt.“[5]
[1] Torbenson fand Zuflucht in Paris.
[1, 2] Sie suchte Zuflucht im Alkohol.
[2] „Reuter nahm Zuflucht zu einer List.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Zuflucht bieten/gewähren
[2] Zuflucht suchen/nehmen zu oder in etwas

Wortbildungen:

Zufluchtshafen, Zufluchtshaus, Zufluchtsland, Zufluchtsmöglichkeit, Zufluchtsort, Zufluchtsstätte, Zufluchtsstelle, Zufluchtswohnung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zuflucht
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuflucht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZuflucht
[1] Duden online „Zuflucht
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Zuflucht
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zuflucht“.

Quellen:

  1. Duden online „Zuflucht
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zuflucht
  3. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zuflucht“.
  4. Das Alte Testament. In: Die Bibel oder die ganze Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments. Revidierte Fassung der deutschen Übersetzung Martin Luthers. Stuttgart 1912, Psalm 104 (Online, Zeno.org)
  5. Ralf Berhorst: Ein Reich jenseits des Meeres. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 72-83, Zitat Seite 80.
  6. Rassenwahn: Kriminalroman, Jörg S. Gustmann. Abgerufen am 6. November 2017.