Zufluchtsort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zufluchtsort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zufluchtsort

die Zufluchtsorte

Genitiv des Zufluchtsortes
des Zufluchtsorts

der Zufluchtsorte

Dativ dem Zufluchtsort
dem Zufluchtsorte

den Zufluchtsorten

Akkusativ den Zufluchtsort

die Zufluchtsorte

Worttrennung:

Zu·fluchts·ort, Plural: Zu·fluchts·or·te

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːflʊxt͡sˌʔɔʁt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Ort, an dem man Zuflucht sucht

Herkunft:

[1] Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus Zuflucht, Fugenelement -s und Ort

Sinnverwandte Wörter:

[1] Zufluchtsstätte

Oberbegriffe:

[1] Ort

Beispiele:

[1] Ihr Zufluchtsort war eine Dachkammer hinter einer Geheimtür.
[1] „Wenn ich mein winziges Kabuff von Büro in Midtown Manhattan wirklich einmal verließ, dann, um mich in meinen Zufluchtsort zurückzuziehen, meine Wohnung im Erdgeschoss eines schiefen, weißen, über und über mir Efeu bewachsenen Sandsteinhauses in Cobble Hill, Brooklyn.[1]
[1] „Dieses Gefühl, in deiner Arbeit zu wohnen, mit nichts als einer dünnen Wand dazwischen, hat eben nicht nur gute Seiten, und so leisten wir uns diesen kleinen Zufluchtsort auf dem Land.“[2]
[1] „Die Gemeinde des Pfarrers, abgelegen auf einem Hochplateau des Zentralmassivs zwischen Rhone und Loire, könnte Zufluchtsort für die jüdischen Kinder werden.“[3]
[1] „Ihr Zufluchtsort lag nur zwei Häuserblöcke weiter, und doch schien die Entfernung unüberwindlich.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Zufluchtsort
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zufluchtsort
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zufluchtsort
[*] The Free Dictionary „Zufluchtsort
[1] Duden online „Zufluchtsort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZufluchtsort

Quellen:

  1. Rose-Anne Clermont: Buschgirl. Wie ich unter die Deutschen geriet. Bertelsmann, München 2010, Seite 69. ISBN 978-3-570-10042-4.
  2. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 93.
  3. Thomas Bastar: Verschwiegene Retter. In: chrismon plus. Mai 2017, ISSN 1619-6384, Seite 59
  4. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 15. Englisches Original 1954.