Vorbehalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorbehalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Vorbehalt die Vorbehalte
Genitiv des Vorbehalts
des Vorbehaltes
der Vorbehalte
Dativ dem Vorbehalt den Vorbehalten
Akkusativ den Vorbehalt die Vorbehalte

Worttrennung:

Vor·be·halt, Plural: Vor·be·hal·te

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯bəˌhalt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Bedenken/Einschränkung/Einwand gegen etwas

Herkunft:

Rückbildung vom Verb vorbehalten, belegt seit dem 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Bedenken, Einschränkung, Einwand

Unterbegriffe:

[1] Gedankenvorbehalt

Beispiele:

[1] Mein Vorgesetzter teilte mir mit, mich unter Vorbehalt [= sofern es keine anderen Entwicklungen gibt] zu befördern.
[1] „Von den Vorbehalten des Sulpiz Boisserée aber ließ sich Bertram nicht entmutigen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Vorbehalt [bei etwas/jemandem] anmelden ([etwas/jemandem gegenüber] einen Vorbehalt äußern); unter Vorbehalt (= nicht endgültig)

Wortbildungen:

vorbehaltlich, vorbehaltlos, Vorbehaltsfilm

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorbehalt
[1] canoo.net „Vorbehalt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVorbehalt
[1] The Free Dictionary „Vorbehalt

Quellen:

  1. Hermann Paul: Deutsches Wörterbuch. 10. Auflage. Niemeyer, Tübingen 2002, ISBN 3-484-73057-9, Stichwort „vorbehalten“.
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 30.