Verschwörungstheorie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verschwörungstheorie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verschwörungstheorie

die Verschwörungstheorien

Genitiv der Verschwörungstheorie

der Verschwörungstheorien

Dativ der Verschwörungstheorie

den Verschwörungstheorien

Akkusativ die Verschwörungstheorie

die Verschwörungstheorien

Worttrennung:

Ver·schwö·rungs·the·o·rie, Plural: Ver·schwö·rungs·the·o·ri·en

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃvøːʁʊŋsteoˌʁiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verschwörungstheorie (Info)

Bedeutungen:

[1] der Versuch, Ereignisse, Zustände oder Entwicklungen durch eine geheime Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von zwei oder mehr Personen zu einem verborgenen, illegalen oder illegitimen Zweck

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Verschwörung, Fugenelement -s und Theorie

Oberbegriffe:

[1] Theorie

Beispiele:

[1] Wenn etwas schief läuft, kommen schnell Verschwörungstheorien auf.
[1] „In nationalistischen Zeitungen machen schon bald finstere Verschwörungstheorien die Runde.“[1]
[1] Karl Popper prägte den Begriff Verschwörungstheorie 1948 und sah zum Beispiel im "Vulgärmarxismus" verschwörungstheoretische Elemente.[2]

Wortbildungen:

verschwörungstheoretisch, Verschwörungstheoretiker

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Verschwörungstheorie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verschwörungstheorie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerschwörungstheorie

Quellen:

  1. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 121. ISBN 978-3-89029-399-8.
  2. Sascha Lobo: Verschwörerische Weltsichten – Trump wird nie verlieren. In: Spiegel Online. 7. November 2018, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 11. November 2018).