Verhör

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verhör (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Verhör die Verhöre
Genitiv des Verhörs
des Verhöres
der Verhöre
Dativ dem Verhör
dem Verhöre
den Verhören
Akkusativ das Verhör die Verhöre

Worttrennung:

Ver·hör, Plural: Ver·hö·re

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈhøːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verhör (Info)
Reime: -øːɐ̯

Bedeutungen:

[1] militärische, polizeiliche oder gerichtliche Befragung, Vernehmung, Einvernahme

Herkunft:

spätmittelhochdeutsch verhœr(e)[1]
Substantivierung des Verbs verhören durch Konversion

Unterbegriffe:

[1] Dauerverhör, Folterverhör, Kreuzverhör, Polizeiverhör, Zeugenverhör

Beispiele:

[1] Beim Verhör gab er an, sich an nichts mehr zu erinnern.
[1] „Sollten wir im schlimmsten Fall als Überlebende des gesunkenen Bootes in Gefangenschaft geraten, so würden wir selbst die geschicktesten Fangfragen bei Verhören nicht beantworten können.“[2]
[1] „Er zeichnet das Verhör mit einer Videokamera auf.“[3]
[1] „Das Verhör an diesem Vormittag hatte sich ganz anders entwickelt, als der Polizeichef es gewöhnt war.“[4]
[1] „Das Verhör dauerte nicht lange oder, besser, es fand gar nicht statt.“[5]

Wortbildungen:

Verhörmethode, Verhörprotokoll, Verhörraum, Verhörspezialist, Verhörszene, Verhörtechnik, Verhörzelle, Verhörzentrum, Verhörzimmer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verhör
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verhör
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Verhör
[1] The Free Dictionary „Verhör
[1] Duden online „Verhör
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerhör
[1] wissen.de – Wörterbuch „Verhör
[*] wissen.de – Lexikon „Verhör
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Verhör“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Verhör

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verhör
  2. Klaus Willmann: Das Boot U 188. Zeitzeugenbericht aus dem Zweiten Weltkrieg. Rosenheimer, Rosenheim 2008, Seite 79. ISBN 978-3-475-53954-1.
  3. Ingrid Eißele: Zeichen an der Wand. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 52–56, Zitat Seite 54.
  4. Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. 45. Auflage. Carl's Books, München 2011 (übersetzt von Wibke Kuhn), ISBN 9783570585016, Seite 185. Schwedisches Original 2009.
  5. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 110.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gehör