Vergiftung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vergiftung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Vergiftung die Vergiftungen
Genitiv der Vergiftung der Vergiftungen
Dativ der Vergiftung den Vergiftungen
Akkusativ die Vergiftung die Vergiftungen

Worttrennung:

Ver·gif·tung, Plural: Ver·gif·tun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈɡɪftʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vergiftung (Info)
Reime: -ɪftʊŋ

Bedeutungen:

[1] körperliche Schädigung durch Einnahme von Gift
[2] die Verabreichung von Gift

Herkunft:

Substantivierung des Verbs vergiften

Synonyme:

[1] Intoxikation

Gegenwörter:

[1] Heilung

Oberbegriffe:

[1] Schädigung

Unterbegriffe:

[1] Alkoholvergiftung, Arsenvergiftung, Arzneimittelvergiftung, Blausäurevergiftung, Bleivergiftung, Blutvergiftung, Bromvergiftung, Brunnenvergiftung, CO2-Vergiftung, Digitalisvergiftung, Fischvergiftung, Fleischvergiftung, Fluorvergiftung, Gasvergiftung, Geruchsvergiftung, Harnvergiftung, Jodvergiftung, Karbolvergiftung, Kohlenmonoxydvergiftung, Konservenvergiftung, Kupfervergiftung, Kohlenmonoxidvergiftung, Laugenvergiftung, Lebensmittelvergiftung, Muschelvergiftung, Mutterkornvergiftung, Nahrungsmittelvergiftung, Nikotinvergiftung, Opiumvergiftung, Phosphorvergiftung, Pilzvergiftung, Quecksilbervergiftung, Rauchgasvergiftung, Rauchvergiftung, Rostvergiftung, Säurevergiftung, Schlafmittelvergiftung, Schokoladenvergiftung, Thalliumvergiftung, Theobrominvergiftung, Vitaminvergiftung, Wurstvergiftung, Zinkvergiftung

Beispiele:

[1] Die Vergiftung des Rivalen führte zum Tode.
[1] Er ist letztlich an der Vergiftung gestorben.
[1] „Bei falscher Zubereitung sind schwere Vergiftungen nicht selten, insbesondere in Osteuropa.“[1]
[1] „Durch Zollsenkung von Seiten der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft drohte die entscheidende Verbilligung von Kaffee und Tee und damit eine Vergiftung des deutschen Volkskörpers.“[2]
[2] Die Vergiftung ihres Mannes war ein heimtückischer Mordversuch.
[2] „Er war noch immer auf Rache aus, als er sich in Belgien niederließ, wo er 1928 an einer Vergiftung starb.“[3]
[2] „Ich bitte den Leser, mir zu sagen, ob ein kluger, ein denkender Mann die Vergiftung dieses Papstes in Zweifel ziehen kann, nachdem man bei seinem Tod die Porphezeiung als zutreffend hat erkennen müssen.“[4]

Wortbildungen:

Vergiftungsanschlag, Vergiftungsart, Vergiftungserscheinung, Vergiftungsgefahr, Vergiftungsregel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vergiftung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vergiftung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVergiftung
[1, 2] Duden online „Vergiftung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vergiftung

Quellen:

  1. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 214 f.
  2. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 79.
  3. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 137. Norwegisches Original 2016.
  4. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band XII. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 14.