Triumph

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Triumph (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Triumph

die Triumphe

Genitiv des Triumphes
des Triumphs

der Triumphe

Dativ dem Triumph
dem Triumphe

den Triumphen

Akkusativ den Triumph

die Triumphe

Worttrennung:

Tri·umph, Plural: Tri·um·phe

Aussprache:

IPA: [tʁiˈʊmf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] großer Erfolg in einem Kampf/Krieg oder Wettkampf
[2] Gefühl der Befriedigung nach einem Erfolg

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von lateinisch triumphus → la „feierlicher Einzug, Siegeszug“ entlehnt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sieg
[2] Befriedigung

Beispiele:

[1] Der Vietnamkrieg endete mit einem Triumph des Vietkong.
[2] Aufgrund seiner großen Leistung erfüllte ihn ein Gefühl des Triumphs.
[2] „Er schreitet zur Bühne zurück, den Arm im Triumph ausgestreckt, die Finger gebogen.“[2]

Wortbildungen:

Triumphbogen, Triumphzug
triumphal, triumphieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Triumph
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Triumph
[*] canoo.net „Triumph
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTriumph

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Triumph“, Seite 930.
  2. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 152.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Trumpf