Todeskampf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Todeskampf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Todeskampf

die Todeskämpfe

Genitiv des Todeskampfs
des Todeskampfes

der Todeskämpfe

Dativ dem Todeskampf
dem Todeskampfe

den Todeskämpfen

Akkusativ den Todeskampf

die Todeskämpfe

Worttrennung:

To·des·kampf, Plural: To·des·kämp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈtoːdəsˌkamp͡f]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Todeskampf (Info)

Bedeutungen:

[1] (qualvolles) Ringen mit dem bevorstehenden Tod, übertragen: Untergang, Vergehen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tod und Kampf sowie dem Fugenelement -es

Synonyme:

[1] Agonie

Oberbegriffe:

[1] Leiden, Qual

Beispiele:

[1] Nach stundenlangem Todeskampf erlag er den Verletzungen.
[1] „Mitten im Wintersechseck strahlt der helle Stern Beteigeuze im Orion, ein Roter Riesenstern, also eine sterbende Sonne, die sich im Todeskampf aufbläht.“[1]
[1] „Mit einer unerträglichen sinnlichen Genauigkeit schildert Camus den Todeskampf, der keinen Trost zulässt.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Todeskampf
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Todeskampf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Todeskampf
[1] canoonet „Todeskampf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTodeskampf
[1] The Free Dictionary „Todeskampf
[1] Duden online „Todeskampf

Quellen:

  1. Erich Übelacker: Merkur trifft Venus. In: Welt Online, 3. Januar 2005. Abgerufen am 31. Juli 2012.
  2. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 66.