Textverarbeitung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Textverarbeitung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Textverarbeitung

die Textverarbeitungen

Genitiv der Textverarbeitung

der Textverarbeitungen

Dativ der Textverarbeitung

den Textverarbeitungen

Akkusativ die Textverarbeitung

die Textverarbeitungen

Worttrennung:

Text·ver·ar·bei·tung, Plural: Text·ver·ar·bei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈtɛkstfɛɐ̯ˌʔaʁbaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Informatik: Software, Verfahren zur Bearbeitung von Texten
[2] Linguistik, speziell Psycholinguistik: kognitive Leistungen von Personen bei der Aufnahme, Interpretation oder Produktion von Texten

Herkunft:

Determinativkompositum aus Text und Verarbeitung

Oberbegriffe:

[1] Software
[2] Textlinguistik, Linguistik

Beispiele:

[1] Es gibt für die Textverarbeitung viele verschiedene Programme.
[1] „Im Bereich der Textverarbeitung ist sicher die Umsetzung der Rechtschreibreform derzeit eine der spannendsten Fragen.“[1]
[2] Bei der Textverarbeitung geht es um die Frage, welche Leistungen erforderlich sind, damit eine Person Texte erfolgreich produzieren oder rezipieren kann.

Wortbildungen:

[1] Textverarbeitungsprogramm

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Textverarbeitung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Textverarbeitung
[*] canoo.net „Textverarbeitung
[1] Duden online „Textverarbeitung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTextverarbeitung
[2] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Textverarbeitung“. ISBN 3-520-45203-0.
[2] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Textverarbeitung“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 149. ISBN 3-476-12252-2.