Tafelwein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tafelwein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Tafelwein

die Tafelweine

Genitiv des Tafelweines
des Tafelweins

der Tafelweine

Dativ dem Tafelwein
dem Tafelweine

den Tafelweinen

Akkusativ den Tafelwein

die Tafelweine

Worttrennung:
Ta·fel·wein, Plural: Ta·fel·wei·ne

Aussprache:
IPA: [ˈtaːfl̩ˌvaɪ̯n]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Weinbau: die unterste Qualitätskategorie bei Weinen in Deutschland

Herkunft:
zusammengesetzt aus den Substantiven Tafel und Wein

Synonyme:
[1] Tischwein

Gegenwörter:
[1] Landwein, Qualitätswein, Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (= QbA), Qualitätswein mit Prädikat (= QmP), Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese, Eiswein

Oberbegriffe:
[1] Prädikatsstufe, Qualitätskategorie

Unterbegriffe:
[1] Tafelwein Rhein / Main / Mosel

Beispiele:
[1] "Der natürliche Mindestalkoholgehalt" von Tafelweinen "muss fünf Volumenprozent betragen, die Weine werden durchweg angereichert. Tafelweine müssen nicht zur amtlichen Prüfung vorgestellt werden. Sie dürfen keine Lagebezeichnung tragen, …"[1]
[1] Tafelwein ist qualitativ meist ein belangloser, einfacher Tischwein. Jedoch gibt es Winzer, die bewusst nur Tafelwein erzeugen, weil sie den Aufwand für die amtliche Qualitätsweinprüfung scheuen oder diese ganz ablehnen. Diese Weine können qualitativ sehr hochwertig sein. Bis die Barriqueweinbereitung in Deutschland für Qualitätswein anerkannt war, wurden diese Weine als Tafelweine vermarktet.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tafelwein
[1] Wikipedia-Artikel „Qualitätsstufe (Wein)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Tafelwein
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tafelwein
[1] canoonet „Tafelwein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTafelwein

Quellen:

  1. Holger Vornholt, Joachim Grau: Wein Enzyklopädie. Mit dem Weinlexikon A-Z von Hans Ambrosi (mit Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag, München). Serges Medien, Köln 2001, Seite 137
  2. Wikipedia, Artikel Tafelwein