Sturmabteilung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sturmabteilung (Deutsch)

Substantiv, f

Singular Plural
Nominativ die Sturmabteilung die Sturmabteilungen
Genitiv der Sturmabteilung der Sturmabteilungen
Dativ der Sturmabteilung den Sturmabteilungen
Akkusativ die Sturmabteilung die Sturmabteilungen
[2] Angehörige der Sturmabteilung bei einer Fahnenweihe

Worttrennung:

Sturm·ab·tei·lung, Plural: Sturm·ab·tei·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʊʁmʔapˌtaɪ̯lʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sturmabteilung (Info)

Bedeutungen:

[1] Militär: zum Sturm auf einem Feind gesammelte Abteilung
[2] Nationalsozialismus: (kein Plural) bewaffnete und uniformierte Kampftruppe der NSDAP
[3] Geschichte: paramilitärische Kampftruppe einer rechtsgerichteten Partei

Abkürzungen:

[2] SA

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Sturm und Abteilung

Synonyme:

[2] Braunhemden

Sinnverwandte Wörter:

[2] Schutzstaffel

Oberbegriffe:

[2] Kampfverband

Beispiele:

[2] „Aus diesem Saalschutz entwickelte sich über mehrere Schritte die spätere Sturmabteilung (kurz S.A.) als reine Schlägertruppe für provozierte Zusammenstöße mit linksgerichteten Parteien (vor allem der KPD), die vielfach in brutale Straßenkämpfe ausarteten.“[1]
[2] „Die Sturmabteilung hatte die "Sturm-Zigarette", die SPD die "Freiheits-Zigarette", und die Reemtma-Zigarette wurde damals die "Judenzigarette" genannt.“[2]
[2] „Am 22. Februar werden SA (Sturmabteilung), SS (Schutzstaffel) und die Stahlhelmverbände zur Hilfspolizei erklärt.“[3]
[3] „Während der zwei Jahre zwischen 1920 und der Machtübernahme durch den Duce werden Hunderte von Fabrik- und Landarbeitern, Gewerkschaftern und Sozialisten von den faschistischen Sturmabteilungen, mit Billigung oder Unterstützung von Polizei und Armee, systematisch mit Keulen totgeschlagen oder erschossen.“[4]

Übersetzungen

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Sturmabteilung
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sturmabteilung
[*] canoo.net „Sturmabteilung
[2, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSturmabteilung
[2] The Free Dictionary „Sturmabteilung
[2] Duden online „Sturmabteilung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Sturmabteilung“.

Quellen:

  1. Sturmabteilung. Wikipedia, 13. November 2014, archiviert vom Original am 13. November 2014 abgerufen am 11. Dezember 2014 (HTML, Deutsch).
  2. Sturmabteilung. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 30. Dezember 2010, archiviert vom Original am 30. Dezember 2010 abgerufen am 11. Dezember 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Falter).
  3. Sturmabteilung. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 24. Januar 2011, archiviert vom Original am 24. Januar 2011 abgerufen am 11. Dezember 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Solidarität).
  4. Sturmabteilung. DWDS, 30. Januar 1989, archiviert vom Original am 30. Januar 1989 abgerufen am 11. Dezember 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Der Spiegel).