Stromer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stromer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Stromer

die Stromer

Genitiv des Stromers

der Stromer

Dativ dem Stromer

den Stromern

Akkusativ den Stromer

die Stromer

Worttrennung:

Stro·mer, Plural: Stro·mer

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʁoːmɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stromer (Info)
Reime: -oːmɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, abwertend: öfter umherstreifender Mensch
[2] umgangssprachlich, scherzhaft: liebes, aber im Moment vielleicht ein klein wenig freches Kind
[3] umgangssprachlich: Person, die mit der Herstellung von elektrischer Energie befasst ist
[4] umgangssprachlich: mit elektrischer Energie betriebenen Kraftfahrzeug

Herkunft:

im 14. Jahrhundert von dem Rotwelschen stromer (= kelsnyder „Halsabschneider“) übernommen und mit abgeschwächter Bedeutung „über die Studentensprache in die Umgangssprache“ eingegangen[1]

Synonyme:

[1] Herumtreiber, Landstreicher, Vagabund
[2] Lausbub, Schelm

Sinnverwandte Wörter:

[1] Weltenbummler

Beispiele:

[1] Er ist ein Stromer geworden, erst keine Arbeit mehr, dann die Ehe hin und die Wohnung weg.
[1] Mein Kater ist ein Stromer, der kommt nur noch zum Fressen nach Hause, oder wenn er krank ist.
[1] „Der Stromer brauchte keine weitere Aufforderung.“[2]
[2] Du kleiner Stromer!
[3]
[4] „Die drei Länder zahlen beim Kauf eines Stromers eine Prämie.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stromer
[1] The Free Dictionary „Stromer
[1, 3, 4] Duden online „Stromer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStromer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stromer“, Seite 892.
  2. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 133. Englisches Original 1917.
  3. Matthias Breitinger: Deutschland rollt ohne Strom. In: Zeit Online. 27. Januar 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. August 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: stromre, Tremors