Vagabund

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vagabund (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Vagabund die Vagabunden
Genitiv des Vagabunden der Vagabunden
Dativ dem Vagabunden den Vagabunden
Akkusativ den Vagabunden die Vagabunden

Worttrennung:

Va·ga·bund, Plural: Va·ga·bun·den

Aussprache:

IPA: [vaɡaˈbʊnt]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʊnt

Bedeutungen:

[1] ein ohne Obdach allein umherziehender Mensch
[2] metaphorisch: allein wanderndes Tier oder Himmelskörper

Herkunft:

im 17. Jahrhundert entlehnt vom gleichbedeutenden französischen vagabond → fr, das auf spätlateinisch vagābundus → la „umherschweifend“ zurückgeht; dieses zu dem lateinischen Verb vagāri → la „umherschweifen“, welches auf das Adjektiv vagus → la zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Berber, Clochard, Fahrender, Herumtreiber (negativ), Landstreicher, Penner, Streuner, Vagant

Weibliche Wortformen:

[1] Vagabundin

Beispiele:

[1] Er war ein Vagabund, er wollte kein sesshaftes Leben führen.
[1] „Es ist dies das Rotwelsch, die Geheimsprache der deutschen Gauner und Vagabunden.“[2]
[1] „Ich nehme als Beispiel die Geschichte vom Vagabunden auf Skálholt.“[3]
[1] „Ich reichte ihm die Waffe, und er hielt sie dem Vagabunden vor die Nase.“[4]
[2] Die Kreuzkröte ist ein Pionier und Vagabund. Die ersten Tiere werden an milden Frühlingsabenden, selten mal schon Ende März, meist aber ab Mitte April aktiv.
[2] Viel kleinere Vagabunden könnten daher unbemerkt "die Galaxis übersäen", sagt die Astronomin Debra Fischer von der amerikanischen Yale Universität in New Haven.

Wortbildungen:

vagabundieren, Vagabundenleben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vagabund
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vagabund
[*] canoo.net „Vagabund
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVagabund
[1] The Free Dictionary „Vagabund
[*] Duden online „Vagabund

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Vagabund“, Seite 947.
  2. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 414.
  3. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 93. Isländisches Original 1975.
  4. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 130. Englisches Original 1917.