Steiß

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Steiß (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Steiß

die Steiße

Genitiv des Steißes

der Steiße

Dativ dem Steiß
dem Steiße

den Steißen

Akkusativ den Steiß

die Steiße

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Steiss

Worttrennung:

Steiß, Plural: Stei·ße

Aussprache:

IPA: [ʃtaɪ̯s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Steiß (Info)

Bedeutungen:

[1] altertümlich: Gesäß; ein nur bei Menschen und ansatzweise bei Affen ausgeprägter Körperteil am unteren Rumpfende

Synonyme:

[1] Gesäß, Hintern; derb: Arsch

Oberbegriffe:

[1] Körperteil

Beispiele:

[1] „Beckenendlagen sind eine Regelwidrigkeit der Poleinstellung, wobei sich der Kopf des Kindes am Fundus uteri befindet. Der führende Teil sind der Steiß beziehungsweise die Beine des Kindes in verschiedenen Variationen.“[1]
[1] „Wie furchtbar wird das, wenn wir alt sind. Ein warmer Tag, und die Badeanstalt ist gefüllt mit altem Fleisch, Damen um die 70 mit Hirschgeweihen über dem Steiß, mit tätowierten Ketten um den Arm, und Löchern diverser Piercings.“[2]
[1] Bald wird ihnen allen zu heiß,
sie sind zu reich gekleidet;
beißender Schweiß verleidet
ihnen Stirne und Steiß
und Schauben und Hauben und Steine[3]
[1] Klebt der Autositz am Steiß,
ist der August sonnig heiß.

Redewendungen:

[1] sich den Steiß verrenken

Wortbildungen:

Steißbein, Steißgeburt, Steißlage

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Steiß
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Steiß
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSteiß
[1] The Free Dictionary „Steiß
[1] Duden online „Steiß

Quellen:

  1. Christine Mändle, Sonja Opitz-Kreuter: Das Hebammenbuch: Lehrbuch der praktischen Geburtshilfe. 5. Auflage. Schattauer Verlag, 2007, ISBN 3794524020, Seite 419 (zitiert nach Google Books).
  2. Sibylle Berg: Gesellschaft: Gepiercte Alte. In: Zeit Online. 7. Dezember 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 18. März 2013).
  3. Rainer Maria Rilke: Totentanz, 1918, zitiert nach Wikisource-Quellentext „Totentanz_(Rilke)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Scheiß, Schweiß, Eis, weiß, Kreis