Spießer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spießer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Spießer die Spießer
Genitiv des Spießers der Spießer
Dativ dem Spießer den Spießern
Akkusativ den Spießer die Spießer

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Spiesser

Worttrennung:

Spie·ßer, Plural: Spie·ßer

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːsɐ], Plural: [ˈʃpiːsɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] abwertend: Person, die sich durch geistige Unbeweglichkeit, ausgeprägte Konformität mit gesellschaftlichen Normen, Abneigung gegen Veränderungen der gewohnten Lebensumgebung und ein starkes Bedürfnis nach sozialer Sicherheit auszeichnet[1]
[2] Jägersprache: Hirsch, Elch oder Rehbock mit Spießen (Geweihstange junger Hirsche, Elche und Rehböcke, die noch keine Enden hat)
[3] Militär: Beschreibt eine mittelalterliche, militärische Einheit, die mit einem meist langen Spieß ausgerüstet war. (Siehe Pikenier und Landsknecht)

Herkunft:

belegt seit dem 19. Jahrhundert als Kurzwort für älteres Spießbürger (17. Jahrhundert). Die Bezeichnung geht vermutlich auf die im Mittelalter in der Stadt wohnenden Bürger zurück, die ihre Heimatstadt mit dem Spieß als Waffe verteidigten.[2]

Synonyme:

[1] Spießbürger, Konservativer, Kleinkarierter

Sinnverwandte Wörter:

[1] Biedermann

Gegenwörter:

[1] Avantgardist, Vorreiter

Weibliche Wortformen:

[1] Spießerin

Oberbegriffe:

[1] Person
[2] Wild

Beispiele:

[1] Mein Nachbar klopft jedes Mal an die Wand, wenn ich nach zehn Uhr den Fernseher an hab. Was für ein Spießer!
[1] „In der Trambahn spricht mich ein bieraufgeschwemmter Spießer an.“[3]
[2] „Den Abschuß der Spießer und Thiere haben die am Saupark angestellten Jagdbeamten auf jedesmalige specielle Anordnung wahrzunehmen.“[4]

Wortbildungen:

spießig, spießerhaft, Spießertum

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Spießer
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spießer
[1] canoo.net „Spießer
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpießer

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Spießer
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Spießbürger“, Seite 866.
  3. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 55. Erstauflage 1933.
  4. „Aus dem Walde, Band 1“, von Heinrich Burckhardt, C. Rümpler, 1865

Ähnliche Wörter:

Spieker, Spieler, spießen