Sonnenwende

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sonnenwende (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sonnenwende

die Sonnenwenden

Genitiv der Sonnenwende

der Sonnenwenden

Dativ der Sonnenwende

den Sonnenwenden

Akkusativ die Sonnenwende

die Sonnenwenden

[1] Sonnenwenden um den 21. Juni und um den 21. Dezember

Nebenformen:

Sonnwende

Worttrennung:

Son·nen·wen·de, Plural: Son·nen·wen·den

Aussprache:

IPA: [ˈzɔnənˌvɛndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sonnenwende (Info)

Bedeutungen:

[1] Astronomie: Zeitpunkt, zu dem die Sonne im Laufe eines Sonnenjahres die größte nördliche oder südliche Deklination erreicht
[2] Botanik: deutscher Name für die Pflanze Heliotrop (Heliotropium), die ihre Blütenstände der Sonne zuwendet

Herkunft:

Determinativkompositum zusammengesetzt aus den Substantiven Sonne und Wende mit dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Solstitium, Sonnwende
[2] Heliotrop

Gegenwörter:

[1] Tagundnachtgleiche

Oberbegriffe:

[2] Blume, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] Sommersonnenwende, Wintersonnenwende
[2] Vanilleblume (H. arborescens)

Beispiele:

[1] Die Sonnenwende wird hier groß gefeiert.
[1] „Vieles spricht dafür, dass Harald sich im Winter 1065 dem großen Julfest um die Zeit der Sonnenwende widmen kann, ohne an den nächsten Kriegszug zu denken.“[1]
[1] „In das Innere der Kathedrale, das wir wenige Tage vor der Sonnenwende besuchen, fließt ein unglaubliches Licht, ein sanfter magnetischer Strom.“[2]
[2] Da kommt eine Reihe Sonnenwende hin.

Wortbildungen:

Sonnwendfeier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sonnenwende
[2] Wikipedia-Artikel „Sonnenwenden
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „sonnenwende
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonnenwende
[1, 2] canoonet „Sonnenwende
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSonnenwende

Quellen:

  1. Jens-Rainer Berg: Der letzte Wikinger. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 154-168, Zitat Seite 163.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 170.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sonnenwinde