Shampoo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Shampoo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Shampoo

die Shampoos

Genitiv des Shampoos

der Shampoos

Dativ dem Shampoo

den Shampoos

Akkusativ das Shampoo

die Shampoos

Nebenformen:

Schampon, Schampun, Shampoon

Worttrennung:

Sham·poo, Plural: Sham·poos

Aussprache:

IPA: [ˈʃampu], auch: [ˈʃampo], Österreich: [ʃamˈpoː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Shampoo (Info)
Reime: -oː

Bedeutungen:

[1] Kosmetik: flüssiges Waschmittel für die Haare

Herkunft:

von gleichbedeutend englisch shampoo → en entlehnt; dies aus Hindi (chhāmpō) „knete“, Imperativ zu (chhāmpnā) „(die Muskeln) kneten“.[1] Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[2]

Oberbegriffe:

[1] Haarwaschmittel, Waschmittel

Unterbegriffe:

[1] Haarshampoo, Schuppenshampoo, Trockenshampoo

Beispiele:

[1] Der Friseur wusch der Kundin das Haar mit wohlriechendem Shampoo.
[1] „Gedankenverloren schäume ich mir das Haar ein und spüle das Shampoo aus.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Shampoo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Shampoo
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Shampoo
[1] The Free Dictionary „Shampoo
[1] Duden online „Shampoo
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalShampoo

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1237.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Shampoo“, Seite 845.
  3. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 240.