Rochus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rochus (Deutsch)[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung 1 in einen eigenen Abschnitt auslagern (andere Wortart)

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rochus
Genitiv des Rochus
Dativ dem Rochus
Akkusativ den Rochus

Worttrennung:

Ro·chus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʀɔχʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rochus (Info)

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname
[2] umgangssprachlich: Ärger, Wut, Zorn
[3] landschaftlich, umgangssprachlich: Tod

Herkunft:

[1] Nicht eindeutig geklärt. Vermutlich latinisierte Form des althochdeutschen Namens Roho, einer Kurzform von Namen mit der Anfangssilbe Roch- (althochdeutsch: Rochon = schreien, rufen, den Kriegsschrei ausstoßen). Eventuell auch von französisch: roche (= Felsen).[1]
[2] Vom jiddischen Rauges oder Rauches (= Ärger, Zorn)[2]
[3] Im Nürnberger Raum entstandener Begriff, welcher auf die Entstehung des St. Rochusfriedhofs während der Pestepidemie 1518 zurückzuführen ist.[3]

Beispiele:

[1] „Rochus Mang ist ein unwichtiges Individuum, das in diesem Büchlein keine Rolle spielen soll.“[4]
[2] Sie hätte ihn umbringen können, so einen Rochus hatte sie auf ihn.
[2] „Auch Mama sollte sich das mal ankucken, aber sie hatte einen Rochus auf die ganze Eisenbahn, weil es noch so viel im Haus und im Garten zu tun gab, daß keine Zeit war für solchen Mumpitz, und dann wurde wieder mit den Türen geknallt, und der Hobbyraum blieb tagelang zugeschlossen, damit wir nichts an der Eisenbahn kaputtmachen konnten.“[5]
[3] Wenn du nicht auf dich Acht gibst, holt dich der Rochus!

Redewendungen:

[2] einen Rochus haben
[3] vom Rochus geholt werden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Rochus
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rochus
[*] canoo.net „Rochus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRochus
[1] Duden online „Rochus (Eigenname)
[2] Duden online „Rochus (Zorn, Wut, Ärger)
[2] wissen.de – Wörterbuch „Rochus

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Rochus
  2. Heidi Stern: Wörterbuch zum jiddischen Lehnwortschatz in den deutschen Dialekten. Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2000 (Lexicographica: Series Maior ; 102, ISSN 0175-9264), ISBN 978-3-484-39102-4, DNB 959920579, Stichwort »Roges, Rochus«, Seite 168.
  3. Silke Hillegeist: Der St. Rochusfriedhof in Nürnberg. In: Nürnbergs schönste Seiten. Abgerufen am 14. Oktober 2014.
  4. Georg Queri: Die Schnurren des Rochus Mang. 1. Auflage. Großdruckbuch Verlag, Paderborn 1910, ISBN 9783955842130, Seite 3 (Nachdruck)
  5. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 454.