Prostitution

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prostitution (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Prostitution
Genitiv der Prostitution
Dativ der Prostitution
Akkusativ die Prostitution

Worttrennung:

Pros·ti·tu·ti·on, kein Plural

Aussprache:

IPA: [pʀostituˈʦi̯oːn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Anbieten/Ausüben sexueller Handlungen gegen Entgelt
[2] bildungssprachlich, selten: Bloßstellung[1]

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch prostitution → fr entlehnt, das auf prōstitūtio → la zurückgeht, dem lateinisch prōstituere → la zugrundeliegt; gebildet aus pro und statuere „nach vorn stellen, zur Schau stellen, preisgeben“;[2] in der lateinischen Literatur in der Regel mit negativer Bedeutung verwendet

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hurerei, euphemistisch: das älteste Gewerbe der Welt, das horizontale Gewerbe, Begleitservice
[2] Bloßstellung

Unterbegriffe:

[1] Tempelprostitution, Zwangsprostitution

Beispiele:

[1] Eine These lautet: die Prostitution diene der Befriedigung sexueller Fantasien.
[1] „Diejenigen, die die Prostitution als das älteste Gewerbe ansehen, vergessen, dass der Schamanismus mindestens ein paar Jahrhunderte älter ist.“[3]
[2] „so auf einmahl alles verlohren und noch obendrauf die prostitution[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sein Geld mit Prostitution verdienen

Wortbildungen:

[1] Prostitutionsgesetz, Prostitutionsgewerbeverordnung, Prostitutionsverbot

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Prostitution
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Prostitution
[1, 2] Duden online „Prostitution
[1] canoo.net „Prostitution
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonProstitution

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Prostitution“.
  3. Yanko Tsvetkov: Atlas der Vorurteile. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-592-5, Seite 14.
  4. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „prostituieren“.