Onomatopoesie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Onomatopoesie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Onomatopoesie

die Onomatopoesien

Genitiv der Onomatopoesie

der Onomatopoesien

Dativ der Onomatopoesie

den Onomatopoesien

Akkusativ die Onomatopoesie

die Onomatopoesien

Nebenformen:
Onomatopöie, Onomatopoeie, Onomatopoese, Onomatopoiie

Worttrennung:
Ono·ma·to·po·e·sie, Plural: Ono·ma·to·po·e·si·en

Aussprache:
IPA: [ˌonomatopoeˈziː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Onomatopoesie (Info) Lautsprecherbild Onomatopoesie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:
[1] Wortbildung durch sprachliche Nachahmung von Geräuschen und Lauten, z.B. Kuckuck, Gong

Herkunft:
von altgriechisch: ὄνομα (onoma) „Name“ und ποίησις (poiēsis) „das Machen“; ὀνοματοποίησις (onomatopoíēsis) „das Namengeben, das Wortbilden“

Synonyme:
[1] Lautmalerei

Gegenwörter:
[1] formikonische Wörter

Oberbegriffe:
[1] Wortbildung, Motivierung

Beispiele:
[1] In Gedicht x spielt Onomatopoesie eine große Rolle.

Wortbildungen:
onomatopoetisch, onomatopöetisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Onomatopoesie