Motivierung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Motivierung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Motivierung die Motivierungen
Genitiv der Motivierung der Motivierungen
Dativ der Motivierung den Motivierungen
Akkusativ die Motivierung die Motivierungen

Worttrennung:

Mo·ti·vie·rung, Plural: Mo·ti·vie·run·gen

Aussprache:

IPA: [motiˈviːʀʊŋ]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʀʊŋ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Anregung (Verursachung) eines bestimmten Verhaltens
[2] Linguistik: Begründung/Zuweisung der Bedeutung zu einem sprachlichen Ausdruck

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs motivieren mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Synonyme:

[1] Aktivierung, Mobilisierung
[1, 2] Motivation
[2] Durchsichtigkeit, Motiviertheit

Gegenwörter:

[1, 2] Demotivation

Beispiele:

[1]
[2] „Jede Generation muss diesen Prozess der Motivierung neu leisten, und das Resultat muss nicht immer dasselbe sein.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Motivierung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Motivierung
[1] canoo.net „Motivierung
[(1)] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMotivierung
[1] Duden online „Motivierung
[2] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Motivierung“. ISBN 3-520-45203-0.
[2] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Motivierung“.

Quellen:

  1. Gerhard Augst: statt Stadt Statt. Ein sprachliches Problem mit der Jahreslosung 2013 der Evangelischen Kirche. In: Sprachreport. Nummer Heft 1-2, 2013, Seite 27-29, Zitat Seite 28.