Naturphilosophie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Naturphilosophie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Naturphilosophie

die Naturphilosophien

Genitiv der Naturphilosophie

der Naturphilosophien

Dativ der Naturphilosophie

den Naturphilosophien

Akkusativ die Naturphilosophie

die Naturphilosophien

Worttrennung:
Na·tur·phi·lo·so·phie, Plural: Na·tur·phi·lo·so·phi·en

Aussprache:
IPA: [naˈtuːɐ̯filozoˌfiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Naturphilosophie (Info)
Reime: -uːɐ̯filozofiː

Bedeutungen:
[1] Wissenschaft: diejenige Disziplin, die die gesamte Natur von den allgemeinen Begriffen und Grundsätzen des Seins und Werdens aus erforscht und durchforscht

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Natur und Philosophie

Beispiele:
[1] Die Ergebnisse der Naturwissenschaft und einige vorwissenschaftliche Naturerkenntnisse bilden die Grundlage der Naturphilosophie.[1]
[1] Der griechische Philosoph Aristoteles gilt als der Begründer der Naturphilosophie.
[1] „Besonders die beiden großen Themen der modernen Physik, die Relativitätstheorie Einsteins und die Quantentheorie Plancks haben vor allem auch methodologische Probleme aufgeworfen, deren erkenntnistheoretische und wissenschaftstheoretische Behandlung Gegenstand positivistisch orientierter Naturphilosophie wurde.“[2]
[1] "Mir scheint aber, daß Joëls Sicht der Geschichte der Naturphilosophie bereits durch eine bestimmte Auffassung von Naturphilosophie vorgeprägt ist, nach der >>große Naturphilosophie<< spekulativ ist - im Unterschied nämlich zur Naturwissenschaft."[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Naturphilosophie
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Naturphilosophie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naturphilosophie
[1] canoonet „Naturphilosophie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNaturphilosophie
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 2933, Artikel „Naturphilosophie“

Quellen:

  1. nach: Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 2933, Artikel „Naturphilosophie“
  2. Joachim Ritter, Karlfried Gründer, Gottfried Gabriel (Herausgeber): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Unter Mitwirkung von mehr als 1500 Fachgelehrten. 1. Auflage. Schwabe, Basel 1971-2007, ISBN 978-7-7965-0115-9, Band 6, Seite 558, Artikel „Naturphilosophie“
  3. Gernot Böhme: Klassiker der Naturphilosophie - Von den Vorsokratikern bis zur Kopenhagener Schule, Seite 7, München 1989, ISBN 3406336132