Milieu

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Milieu (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Milieu

die Milieus

Genitiv des Milieus

der Milieus

Dativ dem Milieu

den Milieus

Akkusativ das Milieu

die Milieus

Worttrennung:

Mi·li·eu, Plural: Mi·li·eus

Aussprache:

IPA: [miˈli̯øː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Milieu (Info)
Reime: -øː

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der natürlichen und sozialen Lebensverhältnisse
[2] Biologie:: Lebensumfeld eines Lebewesens
[3] abwertend: im Umfeld des Personals der Prostitution

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von französisch milieu → fr entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] Umgebung
[3] Rotlichtmilieu

Unterbegriffe:

[1] Bobomilieu, Nazi-Milieu

Beispiele:

[1] Der Autor hat lange unter den Fischern gelebt, um das Milieu seines Romans genau kennenzulernen.
[1] „Irgendwie hatte das neue Milieu meinen Widerstand wachgerufen.“[2]
[1] „Auch von anderen seines Milieus hörte ich solche Sätze.“[3]
[1] Dafür haben die Forscher Daten aus den Jahren 2011 bis 2015 ausgewertet und kommen zu dem Schluss, dass die sozialien Milieus sich als weitgehend undurchlässig erweisen.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Milieu
[1, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Milieu
[1] canoo.net „Milieu
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMilieu
[1–3] The Free Dictionary „Milieu
[1–3] Duden online „Milieu

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Milieu“, Seite 620.
  2. Hans Fallada: Drei Jahre kein Mensch. In: Günter Caspar (Herausgeber): Hans Fallada, Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2790-8, Seite 26-55, Zitat Seite 48. Entstanden um 1929.
  3. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 35.
  4. Studie über Kinderarmut - Einmal arm, lange arm. In: Deutschlandradio. 23. Oktober 2017 (DLF24, URL, abgerufen am 23. Oktober 2017).