Miere

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Miere (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Miere

die Mieren

Genitiv der Miere

der Mieren

Dativ der Miere

den Mieren

Akkusativ die Miere

die Mieren

[1] Die Lärchenadel-Miere

Worttrennung:

Mie·re, Plural: Mie·ren

Aussprache:

IPA: [ˈmiːʁə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Miere (Info)
Reime: -iːʁə

Bedeutungen:

[1] Botanik: Vertreter einer zu den Nelkengewächsen gehörenden, sehr artenreichen Gruppe von Pflanzen mit meist weißen, kleinen Blüten
[2] Biologische Taxonomie, im Plural: die Pflanzengattung Minuartia (deutsch: Mieren)
[3] Botanik: ein Vertreter der Gattung der Mieren (der echten Mieren)

Herkunft:

neben landschaftlich Meier, frühneuhochdeutsch myer, von urgermanisch *meurjan, außerdem niederländisch muur, westfriesisch mier, mierre und westfälisch Mier;[1] weitere Herkunft unklar.

Synonyme:

[2] wissenschaftlich: Minuartia

Oberbegriffe:

[1, 3] Nelkengewächs, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] echte Miere, Knorpelmiere, Nabelmiere, Salzmiere, Schuppenmiere, Sternmiere, Vogelmiere, Weißmiere
[2] Borstenmiere, Büschelmiere, Felsenmiere, Frühlingsmiere, Polstermiere, Zwergmiere

Beispiele:

[1] Die Mieren sind eine sehr artenreiche, paraphyletische Gruppe von Pflanzen der Nelkengewächse.
[2] Mieren sind recht unauffällige Pflanzen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nelkengewächse
[2, 3] Wikipedia-Artikel „Mieren
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Miere
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Miere
[*] canoonet „Miere

Quellen:

  1. Guus Kroonen (2013). Etymological Dictionary of Proto-Germanic. Brill, Leiden. S. 368.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Miete, mir
Anagramme: Eimer, Emire, Meier, reime, Reime