Zum Inhalt springen

Made

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Made (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Made die Maden
Genitiv der Made der Maden
Dativ der Made den Maden
Akkusativ die Made die Maden
[1] Eine weiße Made

Worttrennung:

Ma·de, Plural: Ma·den

Aussprache:

IPA: [ˈmaːdə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Made (Info), Lautsprecherbild Made (Österreich) (Info)
Reime: -aːdə

Bedeutungen:

[1] Entomologie: Larve einer Fliege

Herkunft:

Erbwort über mittelhochdeutsch made aus dem alhochdeutschen mado[1][2]

Synonyme:

[1] Engerling, Insektenmade, Larve, Raupe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wurm

Unterbegriffe:

[1] Aftermade, Apfelmade, Fliegenmade, Käfermade, Käsemade, Obstmade, Speckmade, Wundmade

Beispiele:

[1] Es hat wieder jemand Fleisch in die Biotonne geworfen, es wimmelt dort von Maden.
[1] „Die uralten Geister, die auf Pension sitzen, fabeln gewiß, unsre sanfte, geregelte Welt sei der Untergang der Welt, und die Erde nichts Besseres als ein Käse, den Millionen Würmer und Maden durchfressen und zermürbt haben.“[3]
[1] „Der Kolonialwarenhändler mit dem Schnurrbart schoß mit giftigen Blicken aus seinem Laden und kroch wie eine fette Made über die Trümmer.“[4]

Redewendungen:

[1] leben wie die Made im Speck

Wortbildungen:

Madenfraß, Madenfresser, Madenhacker, Madenteppich, Madentherapie, Madenwurm; madig

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Made
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Made
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Made
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMade
[1] The Free Dictionary „Made
[1] Duden online „Made
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Made
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Made
[1] Wander: Deutsches Sprichwörter-Lexikon „Made
[1] Goethe-Wörterbuch „Made

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Made
  2. Duden online „Made
  3. Ludwig Tieck → WP: Hexensabbat. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  4. Erich Maria Remarque: Der Funke Leben. Roman. 2. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2022, ISBN 978-3-462-05448-3, Seite 297. Zuerst 1952.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Dame