Lichtjahr

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lichtjahr (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Lichtjahr die Lichtjahre
Genitiv des Lichtjahres
des Lichtjahrs
der Lichtjahre
Dativ dem Lichtjahr
dem Lichtjahre
den Lichtjahren
Akkusativ das Lichtjahr die Lichtjahre

Worttrennung:

Licht·jahr, Plural: Licht·jah·re

Aussprache:

IPA: [ˈlɪçtˌjaːɐ̯], Plural: [ˈlɪçtˌjaːʀə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Astronomie, Entfernungseinheit: die Entfernung, die das Licht in einem Jahr zurücklegt (entspricht 9,46 Billionen Kilometern)

Abkürzungen:

[1] LJ

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus den Substantiven Licht und Jahr

Oberbegriffe:

[1] Entfernungseinheit, Einheit

Beispiele:

[1] Der nächste Stern, Proxima Centauri, ist ca. 4,3 Lichtjahre weit entfernt.
[1] „Mit der Geschwindigkeit von 40000 km/Std., die unsere »Raumschiffe« zwischen Erde und Mond derzeit erreichen, würde eine Reise zum rund 4 Lichtjahre entfernten sonnennächsten Fixstern über 100000 Jahre dauern.“[2]
[1] „Als das Männlein fertiggeschnitzt war, trieb mein Vater ihm zwei Schusternägel in den Kopf, und so traue ich mir zu, ihn wiederzuerkennen, auch wenn ich ihn erst nach vielen Lichtjahren in der Milchstraße treffen sollte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lichtjahr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lichtjahr
[*] canoo.net „Lichtjahr
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLichtjahr
[1] The Free Dictionary „Lichtjahr
[1] Duden online „Lichtjahr

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „licht“.
  2. Hans Joachim Störig: Knaurs moderne Astronomie. 1975-09 Auflage. Knaur, München 1975 (Originaltitel: Knaurs moderne Astronomie), ISBN 3-426-00405-4
  3. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 29. Isländisches Original 1975.