Kundin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kundin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kundin

die Kundinnen

Genitiv der Kundin

der Kundinnen

Dativ der Kundin

den Kundinnen

Akkusativ die Kundin

die Kundinnen

Worttrennung:

Kun·din, Plural: Kun·din·nen

Aussprache:

IPA: [ˈkʊndɪn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] weibliche Person oder Institution, die bei einem bestimmten Geschäft einkauft

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Substantivs Kunde mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Kunde

Unterbegriffe:

[1] allg.: Dauerkundin, Einmalkundin, Endkundin, Erstkundin, Geschäftskundin, Großkundin, Neukundin, Privatkundin, Produktkundin, Stammkundin, Tarifkundin, Telefonkundin, Vormerkkundin, Werbekundin
[1] nach Art/Produkt: Autokundin, Bahnkundin, Bankkundin, Haushaltskundin, Leasingkundin, Jahreskartenkundin, Paketkundin, Postkundin (→ Postgirokundin, Postscheckkundin)
[1] Abnehmerin, Abonnentin, Käuferin, Klientin, Leasingnehmerin, Mandantin, Patientin

Beispiele:

[1] Sie ist schon lange Kundin bei uns.
[1] „Die treuesten Kundinnen sind die Mütter.“[1]
[1] „Ich war Taxifahrer, im Fond saß eine Kundin, jung und blühend.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kundin
[1] canoonet „Kundin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKundin

Quellen:

  1. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 158.
  2. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten. Piper, München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 27.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kurdin