Zum Inhalt springen

Korps

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Singular Plural
Nominativ das Korps die Korps
Genitiv des Korps der Korps
Dativ dem Korps den Korps
Akkusativ das Korps die Korps

Alternative Schreibweisen:

Corps

Worttrennung:

Korps, Plural: Korps

Aussprache:

IPA: [koːɐ̯], Genitiv: [koːɐ̯], [koːɐ̯s], Plural: [koːɐ̯s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Korps (Info), Genitiv: Lautsprecherbild Korps (Info), Lautsprecherbild Korps (Info), Plural: Lautsprecherbild Korps (Info)
Reime: -oːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Großverband, dem oft mehrere Divisionen unterstehen
[2] Organisationsform von Studenten

Herkunft:

Anfang des 17. Jahrhunderts entlehnt aus französisch corps → frKörper, Gegenstand, Körperschaft, Truppenverband“ für den Truppenverband, aus lateinisch corpus → la „Körper, Masse, Substanz“; im 19. Jahrhundert auch auf studentische Verbindungen angewendet[1]

Oberbegriffe:

[1] Großverband
[2] Studentenverbindung

Unterbegriffe:

[1] Afrikakorps, Armeekorps, Expeditionskorps, Fliegerkorps, Gardekorps, Gebirgs-Korps, Kavallerie-Korps, Marinekorps, Offizierkorps, Panzerkorps, Reserve-Korps, Unteroffizierkorps

Beispiele:

[1] Wir haben ein Korps zu wenig, um die Front zu halten.
[1] „Drinnen ging es lustig zu: Man hatte das Gepäck der englischen Offiziere durchwühlt, und eine Gruppe des Korps stolzierte nun in Uniformröcken und Federn umher.“[2]
[1] „Przebyszewski hatte mit seinem Korps die Waffen gestreckt.“[3]
[1] „Ein anderes Korps hatte als Feldmusik einen Geiger, der, wütend auf seinen zwei Saiten streichend, stolz neben dem zeitweilig geschaffenen Kapitän einherschritt.“[4]
[2] „Ich gehörte auf der Schule zu einem Trifolium von Freunden, die sich einigen ihnen angefreundeten Studenten und sich selbst verpflichtet hatten, künftig in deren Korps eintreten zu wollen.“[5]

Wortbildungen:

[1] Freikorps
[2] Korpsbruder, Korpsgeist, Korpskommandant, Korpsstudent

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1] Wikipedia-Artikel „Korps
[2] Wikipedia-Artikel „Corps
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Korps
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKorps
[1, 2] The Free Dictionary „Korps
[1, 2] Duden online „Korps

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Korps“.
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 100. Englisches Original 1843.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 372. Russische Urfassung 1867.
  4. Charles Sealsfield: Der Legitime und die Republikaner. Eine Geschichte aus dem letzten amerikanisch-englischen Kriege. Greifenverlag, Rudolstadt 1989, ISBN 3-7352-0163-6, Seite 233. Zuerst 1833; diese Ausgabe beruht auf der von 1847.
  5. Wilhelm Wundt: Erlebtes und Erkanntes. Abgerufen am 2. Februar 2021.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Korpus
Homophone: Chor