Komponist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Komponist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Komponist die Komponisten
Genitiv des Komponisten der Komponisten
Dativ dem Komponisten den Komponisten
Akkusativ den Komponisten die Komponisten

Worttrennung:

Kom·po·nist, Plural: Kom·po·nis·ten

Aussprache:

IPA: [ˌkɔmpoˈnɪst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Komponist (Info) Lautsprecherbild Komponist (österreichisch) (Info)
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] Künstler, der musikalische Werke schafft

Abkürzungen:

[1] Komp.

Herkunft:

fachsprachliche Wortbildung seit dem 16. Jahrhundert bezeugt; Ableitung vom Stamm des Verbs komponieren mit dem Derivatem -ist [1]

Synonyme:

[1] Tonsetzer, Tondichter

Gegenwörter:

[1] Interpret, Sänger

Weibliche Wortformen:

[1] Komponistin

Oberbegriffe:

[1] Künstler, Musiker

Unterbegriffe:

[1] Operettenkomponist, Opernkomponist

Beispiele:

[1] Mozart und Beethoven waren bekannte Komponisten.
[1] „Liszt stand als Pianist auf dem Zenit seines Ruhms, doch war er den Ansprüchen, die er an sich als Komponist stellte, in den letzten Jahren vieles schuldig geblieben.“[2]
[1] „Im Jahr 1710 holten die barocken Welfenfürsten einen der berühmtesten Komponisten seiner Zeit in ihre Residenzhauptstadt - Georg Friedrich Händel.“[3]

Wortfamilie:

[1] komponieren, Komposition

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Komponist“, Seite 635.
[1] Wikipedia-Artikel „Komponist
[1] Duden online „Komponist
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Komponist
[1] canoo.net „Komponist
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKomponist
[1] The Free Dictionary „Komponist
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Komponist

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 700
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 133.
  3. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 184.