Kleinschreibung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kleinschreibung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kleinschreibung

die Kleinschreibungen

Genitiv der Kleinschreibung

der Kleinschreibungen

Dativ der Kleinschreibung

den Kleinschreibungen

Akkusativ die Kleinschreibung

die Kleinschreibungen

Worttrennung:
Klein·schrei·bung, Plural: Klein·schrei·bun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈklaɪ̯nˌʃʁaɪ̯bʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kleinschreibung (Info), Lautsprecherbild Kleinschreibung (Info)

Bedeutungen:
[1] Linguistik, Schriftlinguistik: Schreibung von Wörtern unter Verzicht auf Großschreibung der Anfangsbuchstaben

Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus klein und Schreibung

Gegenwörter:
[1] Großschreibung

Oberbegriffe:
[1] Groß- und Kleinschreibung, Orthografie, Rechtschreibung

Beispiele:
[1] In der Auseinandersetzung um die Rechtschreibung wurden auch unterschiedliche Formen der Kleinschreibung erörtert.
[1] „In der Liste sind alle Wörter großgeschrieben, aber für einige gibt es sowohl Groß- als auch Kleinschreibung.“[1]
[1] „Die Konstruktionen wurden bisher vor allem als orthographische Fälle gesehen, wobei es um die Groß- und Kleinschreibung sowie um die Zusammen- und Getrenntschreibung geht.“[2]
[1] „Grundsätzlich gilt: Kleinschreibung ist der Normalfall.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] gemäßigte Kleinschreibung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kleinschreibung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kleinschreibung
[*] canoonet „Kleinschreibung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKleinschreibung
[*] The Free Dictionary „Kleinschreibung
[1] Duden online „Kleinschreibung

Quellen:

  1. Peter Eisenberg: Anglizismen im Deutschen. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Herausgeber): Reichtum und Armut der deutschen Sprache. Erster Bericht zur Lage der deutschen Sprache. de Gruyter, Berlin/Boston 2013, ISBN 978-3-11-033462-3, Seite 57–119, Zitat Seite 85..
  2. Gerhard Koß: Namenforschung. Eine Einführung in die Onomastik. Niemeyer, Tübingen 1990, ISBN 3-484-25134-4, Seite 53.
  3. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 58.