Rechtschreibung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rechtschreibung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Rechtschreibung die Rechtschreibungen
Genitiv der Rechtschreibung der Rechtschreibungen
Dativ der Rechtschreibung den Rechtschreibungen
Akkusativ die Rechtschreibung die Rechtschreibungen

Worttrennung:

Recht·schrei·bung, Plural: Recht·schrei·bun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʀɛçtˌʃʀaɪ̯bʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechtschreibung (Info)

Bedeutungen:

[1] LinguistikSchriftlinguistik: eine durch Regeln festgelegte, allgemein gültige Schreibung für Wörter einer bestimmten Sprache

Herkunft:

16. Jahrhundert, Lehnübersetzung von lateinisch orthographia → la[1][2]

Synonyme:

[1] Orthografie

Gegenwörter:

[1] Orthoepie

Oberbegriffe:

[1] Norm

Beispiele:

[1] Die letzte Reform der Rechtschreibung ist am 1.8.2006 verbindlich in Kraft getreten.
[1] „Vor zweihundert Jahren hat man nur in Druckschriften auf richtige Rechtschreibung geachtet - das war Sache des Setzers; im persönlichen Schriftverkehr ließ man jedem seine eigene Rechtschreibung.[3]
[1] Zu Konrad Duden: „Als Bildungsprivileg verdammte er die herrschende Orthographie und forderte eine Rechtschreibung für alle…“[4]
[1] „Seine Eintragungen im Logbuch entsprachen, was Rechtschreibung und die Zeichensetzung betraf, nicht den Regeln, doch das gilt für viele schriftliche Zeugnisse der damaligen Zeit.“[5]
[1] „Gerade jene Kinder, die aus sozial schwierigen Verhältnissen kamen, schnitten in der Rechtschreibung verheerend ab.“[6]
[1] „Doch ihre Rechtschreibung ist mangelhaft, und so muss sie den ganzen Sommer über Diktate üben.“[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] alte, amtliche, bewährte, bisherige, deutsche, eigenwillige, einheitliche, geänderte, geltende, gültige, hergebrachte, herkömmliche, korrekte, neue, reformierte, traditionelle, übliche, veränderten, verbindliche, vereinfachte, vernünftige Rechtschreibung

Wortbildungen:

[1] Rechtschreibbuch, Rechtschreibebuch, rechtschreiben, Rechtschreibfehler, rechtschreiblich, Rechtschreibreform, Rechtschreibwörterbuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rechtschreibung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtschreibung
[1] canoo.net „Rechtschreibung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRechtschreibung
[1] The Free Dictionary „Rechtschreibung
[1] Duden online „Rechtschreibung

Quellen:

  1. Duden online „Rechtschreibung
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtschreibung
  3. Ludwig Reiners: Stilkunst. Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung von Stephan Meyer und Jürgen Schiewe, 2. Auflage. Beck, München 2004, Seite 186. ISBN 3-406-34985-4.
  4. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 169. ISBN 3-476-12252-2. Kursiv gedruckt: Rechtschreibung für alle.
  5. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 148.
  6. Rafaela von Bredow, Veronika Hackenbroch: Die neue Schlechtschreibung. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 25, 2013, Seite 96-104, Zitat Seite 97.
  7. Sonya Winterberg: Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30264-7, Seite 154.