Kataster

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kataster (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Kataster das Kataster die Kataster
Genitiv des Katasters des Katasters der Kataster
Dativ dem Kataster dem Kataster den Katastern
Akkusativ den Kataster das Kataster die Kataster

Anmerkung Genus:

In Österreich wird ausschließlich das maskuline Genus verwendet.[1]

Worttrennung:

Ka·ta·s·ter, Plural: Ka·ta·s·ter

Aussprache:

IPA: [kaˈtastɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kataster (Info)
Reime: -astɐ

Bedeutungen:

[1] Verzeichnis, in dem alle Flurstücke nach ihrer Lage, Nutzung, Größe und so weiter verzeichnet und kartographisch dargestellt sind
[2] andere Verzeichnisse in denen Stoffe, Objekte oder Lebewesen erfasst und kategorisiert werden

Herkunft:

von italienisch catasto → it, catastro → it = Steuerregister im 17. Jahrhundert entlehnt; aus mittelgriechisch: κατάστιχον (katastichon→ grcRegister, Liste“; aus κατά (kata→ grcherab, herunter“ und στίχος (stichos→ grcReihe“; zum Verb στείχειν (steichein→ grcgehen“ gebildet [2][3]

Synonyme:

[1] Flurbuch, Grundbuch

Unterbegriffe:

[1] Baumkataster, Jagdkataster, Grenzkataster, Liegenschaftskataster, Weinkataster
[2] Abwasserkataster, Bienenkataster, Bürgerkataster, Denkmalkataster, Emissionskataster, Fischkataster, Geruchskataster, Giftkataster, Hochwasserkataster, Kellerkataster, Schadstoffkataster, Steuerkataster, Wahlkataster

Beispiele:

[1] Die dauernde Festlegung und Dokumentation der Grundstücksgrenze geschieht im Kataster.
[2] Auch jede andere systematische Erfassung und Aufstellung kann als Kataster bezeichnet werden, etwa ein Baumkataster oder Weinkataster.

Wortbildungen:

katastral
Katastralgemeinde, Katasteramt, Katasterauszug, Katasterbuchwerk, Katastergesetz, Katasterkarte, Katastermappe, Katasternummer, Katasterparzelle, Katasterplan, Katasterschatzung, Katastrieren
katastrieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kataster
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kataster
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKataster
[1] The Free Dictionary „Kataster
[1] Duden online „Kataster

Quellen:

  1. Duden online „Kataster
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 397.
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 477.