Karren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karren (Deutsch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Kar·ren

Aussprache:

IPA: [ˈkaʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Karren (Info)
Reime: -aʀən

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Karre
  • Genitiv Plural des Substantivs Karre
  • Dativ Plural des Substantivs Karre
  • Akkusativ Plural des Substantivs Karre
Karren ist eine flektierte Form von Karre.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Karre.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Karren die Karren
Genitiv des Karrens der Karren
Dativ dem Karren den Karren
Akkusativ den Karren die Karren
[1] Ein alter australischer Karren

Nebenformen:

Karre

Worttrennung:

Kar·ren, Plural: Kar·ren

Aussprache:

IPA: [ˈkaʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Karren (Info)
Reime: -aʀən

Bedeutungen:

[1] einfaches und robust gebautes Gefährt mit zwei, drei oder vier Rädern, das meist gezogen wird
[2] kleines Gefährt mit ein oder zwei Rädern, mit zwei Griffen zum Schieben

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wagen

Unterbegriffe:

[1] Ochsenkarren, Pferdekarren
[1, 2] Handkarren

Beispiele:

[1] „Ich habe noch etwas in meinem Karren zu holen“, antwortete der Fuhrmann, am ganzen Leibe zitternd; denn als die Türe aufgegangen war, hatte er mehrere braune, verdächtige Gesichter, Männer mit Büchsen in der Hand, im Zimmer bemerkt.[1]
[1] „Während die alte Frau und ihr Helfer die Früchte auf den Karren luden, führten Silver und sein Freund (später fand ich heraus, daß er Sanchez hieß) eilig ein leises Gespräch.“[2]

Redewendungen:

jemandem an den Karren fahren (jemanden scharf kritisieren)
jemanden vor seinen Karren spannen (jemanden anderen für sich arbeiten lassen)
den Karren aus dem Dreck ziehen

Wortbildungen:

[1] Ochsenkarren, Pferdekarren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Karren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Karren
[1] canoo.net „Karren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKarren
[1, 2] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498

Quellen:

  1. Wilhelm Hauff: W. Hauffs Werke. Leipzig., Wien,: Bibliographisches Institut, 1891-1909. Seite 72. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, (Version vom 13.7.2009)
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 199. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Karren
Genitiv des Karrens
Dativ dem Karren
Akkusativ den Karren
[1] Der Karren vom Bürgle aus

Worttrennung:

Kar·ren, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaʀən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Karren (Info)
Reime: -aʀən

Bedeutungen:

[1] 971 Meter hoher Berg im österreichischen Bundesland Vorarlberg

Oberbegriffe:

[1] Berg

Beispiele:

[1] „Der Karren ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Bevölkerung der Region.“[1]

Wortbildungen:

[1] Karrenseilbahn

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Karren (Berg)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Karren (Berg)“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Knarren