Granitblock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Granitblock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Granitblock

die Granitblöcke

Genitiv des Granitblocks
des Granitblockes

der Granitblöcke

Dativ dem Granitblock
dem Granitblocke

den Granitblöcken

Akkusativ den Granitblock

die Granitblöcke

[1] Granitblöcke auf dem Bürgersteig verhindern, dass dort Autos parken.

Worttrennung:

Gra·nit·block, Plural: Gra·nit·blö·cke

Aussprache:

IPA: [ɡʁaˈniːtˌblɔk], [ɡʁaˈnɪtˌblɔk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Granitblock (Info)

Bedeutungen:

[1] großes Stück Granit

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Granit und Block

Oberbegriffe:

[1] Steinblock, Block

Beispiele:

[1] Der Granitblock wurde mit einer Diamantsäge zerteilt.
[1] „Ihre monumentalen Steinbauten beeindrucken durch bis zu elf Meter hohe Mauern, die ohne Mörtel aus Granitblöcken zusammengefügt sind.“[1]
[1] „Ein Mann stellt sich auf einen Granitblock im Weiheraum der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers in Mauthausen.“[2]
[1] „In Granitblöcke lässt er Lamellen sägen, damit Luft durch die Steine geht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Granitblock“, Seite 501.
[1] Duden online „Granitblock
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Granitblock
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGranitblock
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Granitblock

Quellen:

  1. Anja Fries: Die Ankunft der Eroberer. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 22.
  2. Die rechtsextremen Wölfe aus der Türkei heulen auch hierzulande. Abgerufen am 14. Juni 2019.
  3. Klingende Steine, singende Bilder. Abgerufen am 14. Juni 2019.