Gouvernante

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gouvernante (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gouvernante

die Gouvernanten

Genitiv der Gouvernante

der Gouvernanten

Dativ der Gouvernante

den Gouvernanten

Akkusativ die Gouvernante

die Gouvernanten

Worttrennung:

Gou·ver·nan·te, Plural: Gou·ver·nan·ten

Aussprache:

IPA: [ɡuvɛʁˈnantə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gouvernante (Info)
Reime: -antə

Bedeutungen:

[1] veraltet: Hauslehrerin, Erzieherin (als Angestellte einer Familie)
[2] ironisch: altjüngferlich oder tantenhaft wirkende Frau; meist bevormundend und tugendhaft belehrend

Herkunft:

im 18. Jahrhundert entlehnt aus Französisch gouvernante → fr, der Substantivierung von gouverner → fr (lenken, leiten), entstanden aus Latein gubernare → la (lenken)[1]

Synonyme:

[1] Erzieherin, Hauslehrerin

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kindermädchen
[2] spöttisch: alte Jungfer

Oberbegriffe:

[1] Hausangestellte

Beispiele:

[1] Ungefähr zwanzig Jahre später fuhr ich nach Lausanne, um eine alte Schweizerin ausfindig zu machen, die erst Sebastians und dann meine Gouvernante gewesen war.[2]
[1] „Es bereitete mir Vergnügen, zu sehen, daß meine Gouvernante ganz anders beschaffen war als ich.“[3]
[1] „Die dreiundzwanzigjährige Ida Melos wohnte wie Freiligrath erst seit Herbst des vorangegangenen Jahres am Rhein und arbeitete als Gouvernante im Hause eines Offiziers.“[4]
[1] „Als ich meine Laufbahn als Erzieherin begann, war ich fast noch ein Kind, und einer Gouvernante bieten sich nicht viele Gelegenheiten, Unfug zu treiben.“[5]
[1] „Darüber freute sie sich, war froh, endlich aufgeholt zu haben, obwohl sie nur bei der Gouvernante lernte und nicht wie Otto in der Schule.“[6]
[2] Mit ihren ständigen Ermahnungen zur Tugendhaftigkeit und ihrem keuschen Auftreten benahm sie sich wie eine Gouvernante.

Wortbildungen:

gouvernantenhaft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Gouvernante
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gouvernante
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gouvernante
[*] canoonet „Gouvernante
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGouvernante
[1] The Free Dictionary „Gouvernante

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort Gouvernante.
  2. Vladimir Nabokov: Das wahre Leben des Sebastian Knight Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch GmbH 1999, ISBN 3-499-22545-X. Deutsch von Dieter E. Zimmer.
  3. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 161. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).
  4. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 120f.
  5. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 169. Englisches Original 1917.
  6. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 92.