Glossar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Glossar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Glossar

die Glossare die Glossarien

Genitiv des Glossars

der Glossare der Glossarien

Dativ dem Glossar
dem Glossare

den Glossaren den Glossarien

Akkusativ das Glossar

die Glossare die Glossarien

Worttrennung:

Glos·sar, Plural 1: Glos·sa·re, Plural 2: Glos·sa·ri·en

Aussprache:

IPA: [ɡlɔˈsaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Glossar (Info), Lautsprecherbild Glossar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Liste von Fach- oder anderen nicht geläufigen Wörtern mit Erklärung (traditionell als Anhang in einem Buch, heute auch im Internet)

Herkunft:

lateinisch: glōssārium, von griechisch: γλώσσα (glṓssa) - Zunge, Sprache, fremdartiges Wort; bis ins 18. Jahrhundert Bezeichnung für ein Wörterbuch oder Lexikon[1]

Oberbegriffe:

[1] Verzeichnis

Beispiele:

[1] Das Nützlichste an diesem Buch ist sein umfangreiches Glossar.
[1] „Der Abrogans, das älteste lateinisch-deutsche Glossar (…), bietet zu jedem Element eines lateinischen Synonymenpaars je ein althochdeutsches Äquivalent.“[2]
[1] „Abgerundet wird dieses Werk durch ein Glossar, in dem die Wurzeln der geografischen Namen (aus zahlreichen Sprachen) in kurzer Zusammenschau erklärt werden.“[3]
[1] „Aber ich habe etliche dieser Begriffe separat im Anschluß an das Glossar aufgezählt.“[4]
[1] „Diese Arbeitsweise trägt der Tatsache Rechnung, dass das Glossar Teil eines sich ständig verändernden Diskurses ist.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Glossar
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glossar
[*] canoo.net „Glossar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGlossar

Quellen:

  1. Duden Herkunftswörterbuch, 5. Aufl., 2014, S. 344
  2. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 271. ISBN 3-11-014885-4. Kursiv gedruckt: Abrogans.
  3. Hugo Kastner: Von Aachen bis Zypern. Geografische Namen und ihre Herkunft. Humboldt, Baden-Baden 2007, ISBN 978-3-89994-124-1, Seite 10.
  4. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 136.
  5. Konstantina Vassiliou-Enz, Alice Lanzke, Daniel Bax: Am Anfang ist das Wort. In: Sprachreport. Nummer Heft 2, 2017, Seite 28-35, Zitat Seite 33.

Ähnliche Wörter:

Glosa, Glosse