Gallus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gallus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Gallus Gallī
Genitiv Gallī Gallōrum
Dativ Gallō Gallīs
Akkusativ Gallum Gallōs
Vokativ Galle Gallī
Ablativ Gallō Gallīs

Worttrennung:
Gal·lus, Plural: Gal·li

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Angehöriger des Volksstamms der Gallier: Gallier, Kelte
[2] im Plural: Volksstamm: Gallier
[3] Fluss in Phrygien

Herkunft:
[2] griechisch Γάλλοι () → el[1]
[3] griechisch Γάλλος () → el [2]

Weibliche Wortformen:
[1] Galla → la

Beispiele:
[1] „Hac confirmata opinione timoris idoneum quendam hominem et callidum delegit Gallum ex iis, quos auxilii causa secum habebat.“[3]
[2] „Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Galli
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „1. Galli“ (Zeno.org)
[3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „3. Gallus“ (Zeno.org)
[1, 2] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 222

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „1. Galli“ (Zeno.org)
  2. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „3. Gallus“ (Zeno.org)
  3. Gaius Iulius Caesar, Commentarii de bello Gallico, Liber III, 18,1
  4. Gaius Iulius Caesar, Commentarii de bello Gallico, Liber I, 1,1