Experiment

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Experiment (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Experiment

die Experimente

Genitiv des Experiments
des Experimentes

der Experimente

Dativ dem Experiment

den Experimenten

Akkusativ das Experiment

die Experimente

[1] Experiment im Chemiunterricht

Worttrennung:
Ex·pe·ri·ment, Plural: Ex·pe·ri·men·te

Aussprache:
IPA: [ɛkspeʁiˈmɛnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Experiment (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:
[1] (wissenschaftlicher) Versuch

Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch experīmentum → la Versuch, Probe entlehnt[1]

Synonyme:
[1] Studie, Versuch, Test

Oberbegriffe:
[1] Wissenschaftliche Methode

Unterbegriffe:
[1] Atomexperiment, Doppelspaltexperiment, Dunkle-Materie-Experiment, Gedankenexperiment, Rattenexperiment, Tierexperiment, Züchtungsexperiment

Beispiele:
[1] Das Experiment schlug fehl, weil jemand sämtliche Sensoren falsch angeschlossen hatte.
[1] „In einem berühmten Experiment ließ ein Psychologe jedesmal eine Glocke erklingen, wenn er einem Hund Futter gab.“[2]
[1] „Mein Experiment war ein Reinfall.“[3]
[1] „Und wenn die Experimente gemacht sind und die Messungen vorliegen, so folgt daraus deren Deutung, ihre Theorie keineswegs von selbst.“[4]
[1] „Die junge Frau ist auf ein 'Experiment hereingefallen.“[5]
[1] „Das Experiment, in dem 18 Kinder auf einsilbige Nonsensewörter zu reagieren hatten, die sich bei jeder Aufgabe nur um ein distinktives Merkmal unterschieden, läßt schließen, daß die Folge, in der die Unterschiede in der Perzeption erworben werden, der von Jakobson dargelegten Produktionsfolge sehr ähnlich ist.“[6]

Redewendungen:
[1] sich vor Experimenten hüten - sich auf nichts Unsicheres einlassen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Experiment
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Experiment
[1] canoonet „Experiment
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExperiment
[1] Duden online „Experiment

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Experiment“, Seite 266.
  2. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 25.
  3. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 87.
  4. Wilhelm Fucks: Nach allen Regeln der Kunst. Diagnosen über Literatur, Musik, bildende Kunst - die Werke, ihre Autoren und Schöpfer. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968, Seite 8.
  5. Manfred Dworschak: Das eingebildete Leben. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 1, 2016, Seite 14-21 Zitat: Seite 15.
  6. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 175.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Expedient, Exkrement