Eierstock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eierstock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Eierstock

die Eierstöcke

Genitiv des Eierstocks
des Eierstockes

der Eierstöcke

Dativ dem Eierstock

den Eierstöcken

Akkusativ den Eierstock

die Eierstöcke

[1] Bei 5 sind die Eierstöcke

Worttrennung:
Ei·er·stock, Plural: Ei·er·stö·cke

Aussprache:
IPA: [ˈaɪ̯ɐˌʃtɔk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Eierstock (Info)

Bedeutungen:
[1] paarig angelegtes, primäres, weibliches Geschlechtsorgan bei Tieren

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Ei und Stock[3] sowie dem Fugenelement -er

Synonyme:
[1] Oophoron, Ovar, Ovarium

Gegenwörter:
[1] Hoden

Oberbegriffe:
[1] Geschlechtsorgan, Keimdrüse

Beispiele:
[1] In den Eierstöcken werden die Eizellen gebildet.
[1] „Der Eierstock […] produziert die weiblichen Hormone und die Eizellen, die vom Eileiter […] aufgefangen werden, wo die Befruchtung stattfindet.“[1]
[1] „Sie lernten, zu was der Hoden nutze war, die Funktion der Eierstöcke, und was es mit den Follikeln auf sich hatte.“[2]

Wortbildungen:
Eierstockentzündung, Eierstockschwangerschaft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Eierstock
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Eierstock
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eierstock
[1] canoonet „Eierstock
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEierstock
[1] The Free Dictionary „Eierstock
[1] Duden online „Eierstock
[1] wissen.de – Wörterbuch „Eierstock
[1] wissen.de – Lexikon „Eierstock
[*] wissen.de – Gesundheit A–Z „Eierstock

Quellen:

  1. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 358
  2. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 49. Erstmals 1954 erschienen.