Diplomatie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diplomatie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Diplomatie
Genitiv der Diplomatie
Dativ der Diplomatie
Akkusativ die Diplomatie

Worttrennung:

Di·p·lo·ma·tie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [diplomaˈtiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diplomatie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Verständigung auf zwischenstaatlicher oder multinationaler Ebene mit friedlichen Mitteln
[2] diplomatisches Verhalten
[3] Gesamtheit der Diplomaten

Herkunft:

Ende des 18. Jahrhunderts von gleichbedeutend französisch diplomatie → fr entlehnt; ab 19. Jahrhundert auch mit der Bedeutung „Gesamtheit der Diplomaten“[1]

Unterbegriffe:

[1] Geheimdiplomatie, Krisendiplomatie

Beispiele:

[1] Die Vereinten Nationen bemühen sich in Kriegsgebieten um Diplomatie.
[2] Das ist ein schwieriges Thema im Vorstand, das müssen Sie mit Diplomatie angehen.
[2] „Während es das Ziel traditioneller westlicher Diplomatie ist, dass nach einer Verhandlung alle Seiten ihr Gesicht wahren können, bringt Trump die Situation gern zum Eskalieren.“[2]
[3] Es ist Aufgabe der Diplomatie, Konflikte nach Möglichkeit zu beheben.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Diplomatie
[1-3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diplomatie
[*] canoo.net „Diplomatie
[1-3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDiplomatie
[1, 2] The Free Dictionary „Diplomatie
[1-3] Duden online „Diplomatie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Diplomat“.
  2. Andreas Albes: Das Volk gegen Trump. In: Stern. Nummer Heft 6, 2017, Seite 38-42, Zitat Seite 42.