Daune

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daune (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Daune

die Daunen

Genitiv der Daune

der Daunen

Dativ der Daune

den Daunen

Akkusativ die Daune

die Daunen

Worttrennung:

Dau·ne, Plural: Dau·nen

Aussprache:

IPA: [ˈdaʊ̯nə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Daune (Info)
Reime: -aʊ̯nə

Bedeutungen:

[1] eine besonders weiche Feder, die sehr gut wärmeisolierend ist; sie wird häufig zum Füllen von Kissen oder Bettdecken verwendet

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von niederdeutsch dūne übernommen, das auf altnordisch dūnn zurückgeht; heutige Form 17. Jahrhundert[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Feder

Unterbegriffe:

[1] Eiderdaune

Beispiele:

[1] „Trotzdem machte er sich ein Nest aus Daunen und Steppdecken und wickelte sich zusätzlich in die Wolldecke.“[3]

Wortbildungen:

Daunenbett, Daunendecke, Daunenjacke, Daunenkissen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Daune
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daune
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Daune
[1] The Free Dictionary „Daune
[1] Duden online „Daune
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDaune

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Daune“, Seite 182.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daune
  3. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 157.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Dauen