Blöße

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blöße (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Blöße die Blößen
Genitiv der Blöße der Blößen
Dativ der Blöße den Blößen
Akkusativ die Blöße die Blößen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Blösse

Worttrennung:

Blö·ße, Plural: selten: Blö·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈbløːsə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blöße (Info)
Reime: -øːsə

Bedeutungen:

[1] Zustand, in dem man unbekleidet ist
[2] zum Gerben vorbereitete, enthaarte Haut
[3] eine baumlose Stelle in einem Wald
[4] gültige Trefferfläche beim Fechten

Herkunft:

von mittelhochdeutsch „blœʒe“;[1] strukturell: Ableitung zum Adjektiv bloß mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e (und zusätzlichem Umlaut); das Wort wird in der Lutherbibel (so für Adam und Eva) verwandt; es ist selbst in der Hochsprache inzwischen abgekommen.

Synonyme:

[1] die Nacktheit; die Scham (der Frau), das Gemächt (des Mannes)

Beispiele:

[1] Sie schämten sich ihrer Blöße.
[1] „Als nun Ham, Kanaans Vater, seines Vaters Blöße sah, sagte er’s seinen beiden Brüdern draußen.“[2]
[1] „Den seinigen teilte der Soldat Martin der Überlieferung nach im Jahre 334 mit dem Schwert, um damit die Blöße eines hungrigen und frierenden Bettlers zu bedecken.“[3]
[1] „Er verspinnt und verwebt sie und bedeckt seine menschliche Blöße mit ihr, und das Spinnen und Weben artet in der Niederlausitz zur Tradition aus.“[4]
[2]
[3] Bei Tagesanbruch kamen sie zu einer Blöße.
[4] „So eignet sich eine Quart-Parade besonders, einen Angriff auf die obere innere Blöße abzuwehren.“[5]

Redewendungen:

[1] sich keine Blöße geben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wikipedia-Artikel „Blöße
[1, 3, 4] Goethe-Wörterbuch „Blöße
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blöße
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBlöße
[1, 4] The Free Dictionary „Blöße

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „bloß“.
  2. Bibel: Genesis Kapitel 9, Vers 22 in der Lutherbibel 2017
  3. Matthias Kaiser: Der Eichsfeld Report. Art de Cuisine, Erfurt 2009, ISBN 978-3-9811537-3-6, Seite 46f.
  4. Erwin Strittmatter: Der Laden. Roman. Aufbau Verlag, Berlin/Weimar 1983, Seite 98.
  5. Einladungen, Blößen und Paraden. Abgerufen am 26. November 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Blässe