Birgit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Birgit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Birgit die Birgiten die Birgits

Genitiv (der Birgit)
Birgits
der Birgiten der Birgits

Dativ (der) Birgit den Birgiten den Birgits

Akkusativ (die) Birgit die Birgiten die Birgits

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Die Pluralform Birgits ist umgangssprachlich.

Worttrennung:

Bir·git, Plural 1: Bir·gi·ten, Plural 2: Bir·gits

Aussprache:

IPA: [ˈbɪʁɡɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Birgit (Info)

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Herkunft:

Birgit wurde in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts ins Deutsche entlehnt. Zugrunde liegt wahrscheinlich der nordische Vorname Birgitta.[1][2] Dieser Name soll die nordische Form von Brigitta sein.[3][4] Brigitta wiederum ist die nordische Form des keltischen Namens Brighid.[5] Andere Quellen bringen Birgit auch direkt mit Brigitta[6] oder mit Brigitte[7] in Verbindung. Der Deutung von Birgit als von einem dieser beiden Namen abstammend wird an anderer Stelle indes ausdrücklich widersprochen. Birgit stamme nicht vom keltischen Brig(h)id ab, sondern sei die weibliche Form von Birger und damit skandinavischen Ursprungs.[8]
Eine dritte Meinung nimmt an, dass beide Ansätze richtig sind. Birigt sei sowohl nordischen Ursprungs, da der Name auf das altnordische biarga → non (helfen[9]) zurückgehe, als auch keltischen Ursprungs.[10]

Alternative Schreibweisen:

[1] Birgid, Birgitt

Namensvarianten:

[1] Bergit, Berit, Birte, Birthe, Birgitt, Birgitta

Männliche Namensvarianten:

[1] Birger

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Birgit Fischer, Birgit Schrowange

Übersetzungen[Bearbeiten]

Möglicherweise gelten die Übersetzungen von Brigitte ebenfalls für Birigt, möglicherweise ist dies auch nicht der Fall. Es werden nachfolgend wegen der bestehenden Unsicherheiten nur sehr eng verwandte Formen aus anderen Sprachen genannt.

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Birgit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBirgit
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Birgit“, Seite 73
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Birgit“, Seite 47
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Birgit“, Seite 83
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Birgit“, Seite 37

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Birgit“, Seite 83
  2. Nordic Names (englisch) „Birgit
  3. Nordic Names (englisch) „Birgitta
  4. behindthename.com „Birgit
  5. Nordic Names (englisch) „Brigitta
  6. Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Birgit“, Seite 37
  7. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Birgit“, Seite 73
  8. Wikipedia-Artikel „Birgit
  9. Franz Eduard Christoph Dietrich: Altnordisches Lesebuch, 2. Auflage, 1864, „biarga“
  10. babynamespedia.com „Birgit

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Brigitte, Brigitta