keltisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

keltisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
keltisch keltischer am keltischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:keltisch

Worttrennung:

kel·tisch, Komparativ: kel·ti·scher, Superlativ: am kel·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkɛltɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild keltisch (Info)

Bedeutungen:

[1] die Kelten betreffend, zu den Kelten gehörend
[2] keine Steigerung: die keltischen Sprachen betreffend

Abkürzungen:

[1, 2] kelt.

Beispiele:

[1] „Keltische Kriegerscharen fielen, von Gallien kommend, in Italien ein, die Römer stellten sich ihnen in der Schlacht an der Allia und erlitten eine katastrophale Niederlage.“[1]
[1] „Auch treibt sich da ein gewisses keltisches Element herum zwischen den Anoraks und Fellmützen - lange Nasen - häufiger dabei in den Gesichtern von Frauen.“[2]
[1] „Zwar gab es Aufstände gegen die Fremden, und im gebirgigen Norden und Westen des Landes lebte die keltische Kultur ungebrochen weiter.“[3]
[1] „Im Altmühltal zwischen Kelheim und Dietfurt wurden so viele keltische Funde ausgegraben, dass daraus ein Archäologie-Park entstand.“[4]
[1] „Die keltischen Stämme in den verschiedenen Gegenden Europas verwendeten dieselben Wörter, und die keltischen Ortsnamen weisen oft dieselben Endungen auf.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „keltisch
[1] canoo.net „keltisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkeltisch
[1, 2] Duden online „keltisch

Quellen:

  1. Martin Jehne: Die Römische Republik. Von der Gründung bis Caesar. 2. Auflage. C.H. Beck, München 2008, ISBN 978-3406508622, Seite 19.
  2. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 9. Isländisches Original 2009.
  3. Christoph Gunkel: Stammbaum bis Wotan. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 215-219, Zitat Seite 218.
  4. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 57.
  5. Peter Kolb: Wer waren die Kelten?. Juniorkatalog. 2. Auflage. Museums-Pädagogisches Zentrum, München 1994, ISBN 3-9298-6200-X, Seite 17.