Betrübnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Betrübnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Betrübnis

die Betrübnisse

Genitiv der Betrübnis

der Betrübnisse

Dativ der Betrübnis

den Betrübnissen

Akkusativ die Betrübnis

die Betrübnisse

Worttrennung:

Be·trüb·nis, Plural: Be·trüb·nis·se

Aussprache:

IPA: [bəˈtʀyːpnɪs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Betrübnis (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: wenn man über etwas betrübt ist

Synonyme:

[1] Betrübtheit
[1] Traurigkeit

Gegenwörter:

[1] Erfreunis

Oberbegriffe:

[1] Gemüt

Beispiele:

[1] „Umso mehr soll der sich betrüben, der sich empört hat gegen den Großen Herrn, und der seinen Wandel verdorben hat vor ihm, obwohl der ihm Huld erwies; darum betrübe er sich allezeit. Und wisse, daß die Stufen und Grade der Buße der Größe der Bitternis und der Betrübnis über die begangenen Übertretungen entsprechen; denn die Betrübnis kommt aus der Reinheit der obersten Seele und der Heilige – gepriesen ist Er! – erbarmt sich über den Menschen, wenn seine Seele im Leid liegt.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in tiefe Betrübnis versinken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Betrübnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBetrübnis
[1] The Free Dictionary „Betrübnis
[1] Duden online „Betrübnis
[*] canoo.net „Betrübnis

Quellen:

  1. Johann Maier: Die Kabbalah. Einführung, Klassische Texte, Erläuterungen. 2. Auflage. C.H.Beck, München 2004, ISBN 978-3406396595, Seite 269