Arie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Arie die Arien
Genitiv der Arie der Arien
Dativ der Arie den Arien
Akkusativ die Arie die Arien

Worttrennung:

Arie, Plural: Ari·en

Aussprache:

IPA: [ˈaːʁiə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arie (Info)
Reime: -aːʁiə

Bedeutungen:

[1] Musik: solistisch vorgetragenes Gesangsstück, das üblicherweise von einem Orchester begleitet wird

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von italienisch aria „Weise, Luft“ übernommen, das auf altfranzösisch aire → fr „Art zu singen“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Opernlied, Sologesangsstück, Vokalstück

Unterbegriffe:

[1] Konzertarie, Opernarie

Beispiele:

[1] In der Regel ist eine Arie Teil eines größeren Werkes wie einer Oper, einer Kantate oder eines Oratoriums.
[1] „Bald fühlte sie sich versucht, selbst auf die Bühne zu stürzen und die Arie zu singen, welche die Sängerin gerade vortrug, bald hatte sie Lust, einem unweit von ihr sitzenden alten Herrn mit dem Fächer auf den Kopf zu tippen oder sich zu Hélène hinüberzubeugen und sie zu kitzeln.“[2]
[1] „Sie dankte ihm für die Partitur und bat ihn, ihr noch einige andere Arien zu besorgen.“[3]

Redewendungen:

[1] eine Arie singen

Wortbildungen:

Arioso

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Arie
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Arie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Arie
[1] The Free Dictionary „Arie
[1] Duden online „Arie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArie

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Arie“, Seite 59.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 734. Russische Urfassung 1867.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band III. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 87f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aria, Arier