Achim

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achim (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Achim die Achims
Genitiv (des Achim)
(des Achims)

Achims
der Achims
Dativ (dem) Achim den Achims
Akkusativ (den) Achim die Achims
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Achim, Plural: Achims

Aussprache:

IPA: [ˈaχɪm][1][2], [ˈaχiːm][2]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Achim (Info)

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

[1] Kurzform von Joachim[3],[4]

Namensvarianten:

[1] Akim, Joachim

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Achim Becker, Achim Benning, Achim Bröger, Achim Exner, Achim Fiedler, Achim Freyer, Achim Großmann, Achim Mentzel, Achim Reichel, Achim Schwarze, Achim Vandreike, Achim Vogt, Achim von Armin, Achim von Arnim (Maler), Ludwig Achim von Arnim

Beispiele:

[1] Der arme Achim ist schon wieder arbeitslos.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Achim
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAchim
[1] Duden online „Achim
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Achim“, Seite 22


Quellen:

  1. Mangold, Max: DUDEN-Aussprachewörterbuch (Der Duden, Band 6), 3. , völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Mannheim 1990, ISBN 3-411-20916-X, S. 116
  2. 2,0 2,1 Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 289.
  3. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Achim“, Seite 37
  4. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Achim“, Seite 22
  5. Kunze, Konrad: dtv-Atlas Namenkunde · Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet, 4., überarbeitete und erweiterte Auflage, München 2003, ISBN 3-423-03266-9, S. 193

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Achim
Genitiv (des Achim)
(des Achims)

Achims
Dativ (dem) Achim
Akkusativ (das) Achim

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Achim“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Achim, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaχɪm][1], regional (zumindest bei [1]) auch [ˈaχiːm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stadt in Niedersachsen an der Weser (Landkreis Verden)
[2] Gemeinde in Niedersachsen im nördlichen Harzvorland (Landkreis Wolfenbüttel)

Herkunft:

[1] 1091 Acheim aus *Aha·heim ‚Siedlung am Wasser' (zu germanisch *ahwō 'fließendes Wasser‘).[2] Die heutige Endung -im ist wohl eine Angleichung an den Personennamen (sie kommt sonst nur im Westfriesischen vor, z. B. Arnhim für niederländisch Arnhem, deutsch Arnheim).
[2] 1022 Acheim, 1176 Achem aus *Aha·heim (wie [1]).[3]

Beispiele:

[1] „Wegen ausströmenden Gases haben rund 250 Menschen in Achim ihre Arbeitsplätze verlassen müssen.“[4]
[1, 2] Ich bin in Achim geboren.
[1, 2] Ich habe in Achim meinen Urlaub verbracht.
[1, 2] Nach Achim führen viele Wege.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Achim (Weser)
[2] Wikipedia-Artikel „Achim (bei Wolfenbüttel)

Quellen:

  1. Mangold, Max: DUDEN-Aussprachewörterbuch (Der Duden, Band 6), 3. , völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Mannheim 1990, ISBN 3-411-20916-X, S. 116
  2. Berger, Dieter: DUDEN, Geographische Namen in Deutschland ∙ Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern, 2., überarbeitete Auflage, Mannheim 1999, ISBN 3-411-06252-5, S. 34
  3. Berger, Dieter: DUDEN, Geographische Namen in Deutschland ∙ Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern, 2., überarbeitete Auflage, Mannheim 1999, ISBN 3-411-06252-5, S. 34
  4. Firmengebäude wegen Gaslecks in Achim geräumt. In: FOCUS Online. ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 19. März 2015).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Micha




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

aching, chime